Rudern: EM
RVM-Athletin Kruse mit dem deutschen Vierer im Finale von Glasgow

Münster -

Ida Kruse vom RV Münster steht mit dem deutschen Frauen-Vierer im Endlauf der EM von Glasgow. Ihr Vereinskollege Felix Brummel muss mit dem Männer-Vierer hingegen in den Hoffnungslauf, wo eine Steigerung dringend notwendig ist.

Donnerstag, 02.08.2018, 16:22 Uhr

Ida Kruse (2.v.l.) erreichte mit dem deutschen Vierer relativ souverän den Einzug ins Finale.
Ida Kruse (2.v.l.) erreichte mit dem deutschen Vierer relativ souverän den Einzug ins Finale. Foto: Detlev Seyb/meinruderbild.de

Ida Kruse vom RV Münster hat sich zum Auftakt der EM im Rahmen der European Championships in Glasgow mit dem deutschen Frauen-Vierer direkt für das Finale am Samstag um 10.42 Uhr qualifiziert. Im Vorlauf wurde sie mit Sophie Oksche, Frauke Hacker und Alexandra Höffgen nach mäßigem Start doch noch Zweite knapp hinter Rumänien und rund zweieinhalb Sekunden vor Italien.

Die 21-jährige Münsteranerin war rundum zufrieden: „Die Bedingungen waren top, das Rennen gut, es hat Spaß gemacht“, sagte sie. „Wir wussten nicht genau, wo wir stehen. Die Konkurrenz ist auch richtig gut – aber jetzt wollen wir im Finale unser gutes Training umsetzen und am liebsten aufs Treppchen.“ Schlechter lief es für Kruses Vereinskollegen Felix Brummel , der mit dem Männer-Vierer in den Hoffnungslauf am Freitag (12 Uhr) muss. Im ersten Rennen in Schottland wurden das DRV-Boot nur Vierter mit deutlichem Abstand hinter dem souveränen Sieger Niederlande sowie Frankreich und den Tschechen, die nach 2000 Metern auch noch über acht Sekunden schneller waren.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5949408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker