Fußball: 3. Liga
Alexander Langlitz schießt SF Lotte in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg

Lotte -

Und wieder durften die Sportfreunde Lotte jubeln. Nach dem 3:1 vor zwei Wochen in Karlsruhe behielten sie auch am Sonntagnachmittag gegen den FSV Zwickau mit 2:1 die Oberhand. Wenn auch der sieg glücklich ist durch den Treffer von Alexander Langlitz in der Nachspielzeit, verdient ist er.

Sonntag, 16.09.2018, 16:11 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 16:11 Uhr
Michael Schulze (rechts) spielte erstmals im defensiven Mittelfeld und machte das sehr gut., Auch Neuzugang lars Dietz (Nr. 22) wusste in der Abwehr zu überzeugen.
Michael Schulze (rechts) spielte erstmals im defensiven Mittelfeld und machte das sehr gut., Auch Neuzugang lars Dietz (Nr. 22) wusste in der Abwehr zu überzeugen. Foto: Jörg Wahlbrink

„Der Tüchtige wird belohnt.“ Das hatte Nils Drube schon im Vorfeld des Spiels am Sonntag geäußert. Der neue Trainer der Sportfreunde Lotte sollte Recht behalten. Zu keinem Zeitpunkt steckte seine Mannschaft gegen den FSV Zwickau auf und warf bis zum Abpfiff alles in die Waagschale. Dieses Engagement zahlte sich mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit von Alexander Langlitz aus. Mit 2:1 triumphierten die Hausherren und feierten damit den zweiten Erfolg in Serie.

Während aus den Lautsprechern „So ein Tag, so wunderschön wie heute“, dröhnte ließen sich die Spieler feiern. „Wir haben gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind. Jeder hat für jeden gekämpft, bis zur allerletzten Sekunde“, meinte Nico Neidhart. Nach einem 0:0 zur Pause mit eher wenigen Torchancen hatte Matthias Rahn seine Farben in der 52. Minute in Front geköpft, ehe Toni Wachsmuth per Foulelfmeter zum Ausgleich traf. Und dann war es Langlitz, der in der Nachspielzeit das Leder aus kurzer Distanz zum Sieg in die Maschen hämmerte. Der war überglücklich: „Wir haben 90 Minuten Vollgas-Fußball gezeigt. Die Fans erwarten das, wir haben ihn es gegeben. Erleichterung ist natürlich da, aber wir haben nie aufgehört und uns den Sieg verdient.“

Das neue Trainer-Duo Nils Drube/Sven Hozjak ließ zunächst Jeron Al-Hazaimeh draußen. Für ihn rückte Michael Schulze in die Startelf. Der übernahm den Part im defensiven Mittelfeld im 4-1-4-1-System. Beide Mannschaften hielten ihre Ordnung und machten jeweils die Räume dicht. Da auch die Abwehrreihen hüben wie drüben sicher standen, spielte sich das meiste zwischen den Strafräumen ab, Torchancen blieben Mangelware.

Und doch ging die erste Halbzeit an die Sportfreunde, wenn auch Nico Antonitsch nach einer Ecke von René Lange in der 20. Minute per Kopf die erste Chance für Zwickau verbuchte. Am kurzen Pfosten stehend köpfte er knapp vorbei. Danach war Lotte Chef im Ring. Nach einem Pass von Kapitän Marcus Piossek nahm Jonas Hofmann in der 34. Minute Maß, scheiterte aber an FSV-Schlussmann Matti Kamenz, der Stamm-Keeper Brinkis hervorragend vertrat.

Wenig später verpasste Nico Neidhart eine Flanke von Maximilian Oesterhelweg haarscharf. In der 45. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen. Nach einer Flanke von Neidhart kratzte Toni Wachsmuth den Kopfball von Alexander Langlitz gerade noch von der Torlinie. So blieb es beim 0:0.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann gleich in die Vollen. Sieben Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da lag das Leder erstmals im Netz. Nach einem Freistoß von Oesterhelweg preschte Matthias Rahn heran und köpfte aus kurzer Distanz zur Führung in die Maschen. Vier Minuten später war es allerdings ebenfalls Rahn, der im eigenen Strafraum den kantigen Zwickauer Angreifer Ronny König umriss. Klare Sache, Strafstoß. Den verwandelte Toni Wachsmuth sicher zum 1:1.

Dieser Gegentreffer brachte Lotte aber nicht aus der Bahn. Die Hausherren suchten die Entscheidung. Für den schwachen Jaroslaw Lindner kam Al-Hazaimeh. Und der brachte gleich neuen Schwung. So hatten Neidhart und Wegkamp binnen vier Minuten einen weiteren Treffer auf dem Fuß. Das erlösende Tor wollte einfach nicht fallen. Doch die Sportfreunde ließen nicht locker und setzten auf Standards. Damit lagen sie richtig, denn die sorgten für Gefahr. In der 90. Minute schien es soweit zu sein. Nach einer Flanke von Hofmann, wischte wieder Antonitsch einen Schuss von Neidhart von der Linie. Den Nachschuss hämmerte Wegkamp an den Pfosten. Als sich alles schon auf ein 1:1 eingestellt hatte, war es schleißlich Alexander Langlitz, der nach einem Freistoß von Tino Schmidt die Sportfreunde in die Glückseligkeit schoss.

SF Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Dietz, Neidhart - Schulze - Lindner (57. Al-Hazaimeh), Hofmann, Piossek (88. Reimerink) , Oesterhelweg (76. Schmidt) - Wegkamp.

FSV Zwickau: Kamenz - Barylla, Wachsmuth, Antonitsch, Lange - Reinhard, Frick - Bickel (66. Mäder), Könnecke (85. Kartalis), Miatke - König (77. Bonga).

Tore: 1:0 Rahn (52.), 1:1 Wachsmuth (56., FE), 2:1 Langlitz (90.+2). - Schiedsrichter: Patrick Hansbauer (TSV Altenberg). - Gelbe Karten: Al-Hazaimeh, Oesterhelweg - Wachsmuth. - Zuschauer: 1683 (davon 200 aus Zwickau).

Trainerstimmen:

Joe Enochs (FSV Zwickau): Wir haben gut angefangen, haben 30 Minuten herrlich gespielt. Dann haben wir ein wenig nachgelassen. Was wir nicht gut verteidigt haben, waren die Lotter Standards. Nach dem 0:1 haben war aber nicht aufgesteckt und schnell das 1:1 gemacht. Danach hatten wir einige Drucksituationen zu überstehen. Eigentlich war die Spielzeit um als das 1:2 gefallen, entsprechend niedergeschlagen ist die Mannschaft.“

Nils Drube (SF Lotte): „Wir sind schwer ins Spiel gekommen, haben kaum Zugriff gehabt, konnten die Flügel nicht einsetzen. Das haben wir aber nach und nach in den Griff bekommen, weil sich die Mannschaft reingekämpft hat in die Partie. In der zweiten Halbzeit hatten wir einige Standardsituationen, die gefährlich waren. Das trainieren wir auch. Ab der 70. Minute konnte die Mannschaft noch zulegen. Dabei haben die Jungs immer an sich geglaubt.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6055823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Verteidigung zweifelt Gutachten an
Getöter Säugling aus Wadersloh : Verteidigung zweifelt Gutachten an
Nachrichten-Ticker