Leichtathletik: NRW-Meisterschaften in Leverkusen
Drei Titel für LG Brillux Münster

Münster -

Drei Titel, drei Vizemeisterschaften: Die Leichtathleten der LG Brillux haben bei den NRW-Titelkämpfen in der Halle im Leverkusener Manfort-Stadion über weite Strecken überzeugt – und dazu auch noch einige Normen für die Deutschen Meisterschaften abhaken können.

Sonntag, 03.02.2019, 19:08 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 20:02 Uhr
Die Verfolger im Blick: Jari Bender setzt sich bei den NRW-Meisterschaften über 1500 Meter in der U 18 locker durch. Sergio Daniel Luca (r.) vom FC Schalke 04 kommt nicht mehr heran.
Die Verfolger im Blick: Jari Bender setzt sich bei den NRW-Meisterschaften über 1500 Meter in der U 18 locker durch. Sergio Daniel Luca (r.) vom FC Schalke 04 kommt nicht mehr heran. Foto: Wolfgang Birkenstock

Drei Titel, zwei Vizemeisterschaften: Die Bilanz der münsterischen Leichtathleten aus der LG Brillux bei den NRW-Hallenmeisterschaften in Leverkusen kann sich sehen lassen. „Wir sind natürlich sehr zufrieden mit den Platzierungen und den Resultaten“, betonte Cheftrainer Jörg Riethues nach dem zweitägigen Auftritt in der Halle am Manfort-Stadion. Und das umso mehr, da die Sportler zum Großteil aus dem Grundlagentraining heraus starteten und sich zum Teil gegen hochklassige Konkurrenz durchsetzen konnten.

Beispielsweise Luka Herden , der im Weitsprung den Deutschen Juniorenmeister Ole Grammann (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) vor der Brust hatte und trotzdem souverän mit 7,29 Metern in der U 20 gewann.

Jari Bender lief über 1500 Meter (U 20) „ein taktisch kluges Rennen“ (Riethues), obwohl es bis 200 Meter vor dem Ziel eher einem Bummelzug ähnelte. Bender gewann in 4:35,62 Minuten. Oskar Enseling hingegen kam die Bummelei überhaupt nicht zupass. Er wurde in 4:36,72 Minuten Vierter.

Titel Nummer drei für die LG Brillux sicherte sich die 3x1000-Meter Staffel in der Besetzung Jan Kaumanns, Tom Thiemann und Justin Lukas in 7:47 Minuten. „Am Ende war der Vorsprung groß“, schilderte Riethues. Dagegen leistete sich die 4x200-Meter Staffel (U 20) gleich zwei Wechsel-Wackler und verpasste damit den durchaus möglichen Sieg, den sich das Quartett des TSV Bayer Leverkusen in 1:31,02 Minuten sicherte. Das Brillux-Kleeblatt wurde Zweiter in 1:32,33 Minuten in der Besetzung Ben Rose, Jakob Bruns, Joshua Michalik und Ole Patterson. Letztgenannter nutzte die Titelkämpfe, um zwei DM-Normen abzuhaken: Über 200 Meter wurde der Ex-Preuße Vierter in 22,65 Sekunden. Und auch über 60 Meter schaffte er in 7,07 Sekunden und als Dritter die Qualifikation für die nationalen U-20-Meisterschaften.

Platz zwei über 800 Meter (U 18) belegte Jean-Benoit Merté in 2:02,51. Markus Greufe belegte den vierten Platz bei den Männern über 60 Meter in 6,95 Sekunden, in der U 20 kam Sprinter Ben Rose als Fünfter in 7,15 Sekunden ins Ziel. Die Männerstaffel mit Jannik Tittel, Jannes Bantje, Marvin Staubermann und Jan Vogt wurde Vierter in 1:32,43 Minuten.

Julian Manegold – einziger Preuße im Feld – wurde über 60 Meter Hürden in 8,75 Sekunden Fünfter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6368002?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker