Leichtathletik: Deutsche U-20-Meisterschaften
Luka Herden von der LG Brillux sichert sich die Silbermedaille

Münster -

Silber geholt: Luka Herden kehrte mit Platz zwei im Weitsprung von den Deutschen U-20-Meisterschaften aus Sindelfingen zurück. Es war die beste Platzierung aus Sicht der LG Brillux.

Sonntag, 24.02.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 27.02.2019, 23:18 Uhr
Große Freude über Silber: Luka Herden (l.) und Trainer Lars Goldbeck jubeln an der Bande.
Große Freude über Silber: Luka Herden (l.) und Trainer Lars Goldbeck jubeln an der Bande. Foto: Ralf Görlitz

Mit der Silbermedaille von Weitspringer Luka Herden im Gepäck kehrte die starke Riege der LG Brillux Münster von den Deutschen U-20-Meisterschaften aus Sindelfingen zurück.

Herden hatte es in seinem Wettkampf besonders spannend gemacht: Nach zwei ungültigen Versuchen stand im dritten Anlauf der Endkampf auf dem Spiel. Diesen erreichte er mit 7,12 Metern dann jedoch deutlich. Im Finale wurde Herden von seinem künftigen Vereinskameraden Ole Grammann (Bayer Uerdingen/Dormagen) und von Kevin Brucha (LC Jena) zunächst auf Platz vier verwiesen, ehe er in seinem letzten Versuch mit 7,37 Metern Silber sicherte. Ole Grammann, der sich der LG Brillux Münster anschließt, wurde mit 7,12 Metern Vierter.

Lars Goldbeck, Trainer beider Athleten, war zufrieden: „Ole hat vor dem Hintergrund der erst kürzlich erfolgten Umstellung einen starken Wettkampf abgeliefert und die Elemente bereits sehr gut umgesetzt. Bei Luka hat es noch etwas an der Landung gehapert, aber das sollten wir bis zum Sommer in den Griff bekommen.“

Ebenfalls eine starke Leistung zeigte Sprinter Ole Patterson über 60 Meter. Mit 7,06 Sekunden erreichte er das Halbfinale und somit das ausgegebene DM-Ziel. In diesem bestätigte er dann erneut sein gutes Leistungsniveau und lief in 7,08 Sekunden ins Ziel. Bei seinen Vereinskollegen Joshua Michalik, Ben Rose und Jakob Bruns war bereits im Vorlauf Endstation.

Die 4x200-Meter-Staffel der LG Brillux verpasste in 1:30,90 Minuten den Finaleinzug. Ben Rose hatte sich als zweiter Läufer in der Kurve vertreten. Jari Bender lief über 1500 Meter in 4:04,05 Minuten auf Platz vier. Oskar Enseling lief in 4:09,47 Minuten ebenfalls eine neue Bestmarke und auf Platz zehn. Ohne Finalteilnahme blieben die 200-Meter-Sprinter: Greta Piepel in 25,77, Jakob Bruns in 22,85 und Ole Patterson in 22,87 Sekunden scheiterten jeweils im Vorlauf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6418431?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker