Fußball-Oberliga
1. FC Gievenbeck verlangt Schalke 04 II alles ab beim 0:0-Unentschieden

Münster -

Ein Punkt geholt gegen den Spitzenreiter der Oberliga, kein Gegentor zugelassen und doch fiel auf das 0:0 des 1. FC Gievenbeck gegen Schalke 04 II ein Schatten: Tom Gerbigs erneute Verletzung trübte die Stimmung.

Sonntag, 24.02.2019, 20:28 Uhr aktualisiert: 27.02.2019, 23:18 Uhr
Große Chance nicht genutzt: Gievenbecks Julian Canisius (r.) traf beim 0:0-Unentschieden aus spitzem Winkel nur das Außennetz des Schalker Tores, setzt sich hier aber gegen Marcel Langner durch.
Große Chance nicht genutzt: Gievenbecks Julian Canisius (r.) traf beim 0:0-Unentschieden aus spitzem Winkel nur das Außennetz des Schalker Tores, setzt sich hier aber gegen Marcel Langner durch. Foto: Peter Leßmann

Das war ein hartes Stück Arbeit! Der 1. FC Gievenbeck erkämpfte sich gegen den Tabellenführer der Oberliga Westfalen, den FC Schalke 04 II, einen Punkt und geht dennoch mit einem Wermutstropfen aus der Partie. Das Spiel endete torlos mit 0:0.

Unter den Augen des Ex-Nationalspielers Gerald Asamoah (Jugendkoordinator des FC Schalke) ging es für die Gievenbecker in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten musste der Gastgeber eine ganz bittere Pille schlucken, als der gerade wiedergenesene Tom Gerbig verletzt vom Platz musste. „Dass sich Tom wieder verletzt hat, trübt natürlich die Stimmung“, musste Gievenbecks Trainer Benjamin Heeke ernüchternd konstatieren. Für Gerbig trat Miclas Mende ins Spielgeschehen ein und funktionierte problemlos auf der Linksverteidigerposition. Gievenbeck spielte mit und kam durch Jannik Balz zu einer ersten Torannäherung (16.). Nur kurze Zeit später traf sein nahezu perfekt getretener Freistoß den rechten Torpfosten (19.). Gievenbeck wollte und durfte spielen. Tristan Niemann schickte Julian Canisius auf die Reise, der aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz traf (22.). Und was machte der Gast aus Gelsenkirchen? Der brachte durch einen Kopfball von Jonas Carls zumindest eine erste Halb-Chance zustande (27.). Ansonsten war das Spiel von Königsblau durch viel Ballbesitz und lange Diagonalbälle geprägt. Letztere wusste Yasin Altun zu verhindern, der Serdar Bingöl den Ball abluchste und direkt Tristan Niemann in Szene setzte. Doch der Torjäger verpasste Gievenbecks beste Chance und schoss die Kugel zu zentral auf Gäste-Keeper Sören Ahlers. Mit einem deutlichen Chancen-Plus für den Gastgeber ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte flachte die Partie vor 623 Zuschauern etwas ab. Schalke drückte jetzt mehr und Gievenbeck fing an leidenschaftlich zu verteidigen. Den ersten nennenswerten Abschluss der Gäste verbuchte Benjamin Goller mit einem Flachschuss neben das Gehäuse (62.). Richtig gefährlich für Münsters Oberligisten wurde es erst, als Nassim Boujellab das Spielgerät aus spitzem Winkel an den Pfosten schoss (80.). Die Seltenheit solcher Hochkaräter lag an Gievenbecks gut gestaffelter Abwehrkette, die insgesamt wenig zuließ. Boujellab versuchte es deshalb aus der Distanz und scheiterte am starken Tormann Nico Eschhaus (83.).

Gievenbecks Offensive blieb im zweiten Durchgang blass, der Punkt war jedoch mehr als verdient. „Klar sind wir zufrieden, aber wir hätten heute mit einem noch größeren Lächeln rausgehen können. Der Punkt ist okay, ich bin mit der Leistung zu 100 Prozent zufrieden“, ordnete Heeke das Remis ein.

Gievenbeck: Eschhaus – Gerbig (9. Teupen), Krasenbrink, Franke, Scherr – Altun, Heubrock – Canisius, Niemann, Balz (76. Niehoff) – Gerick (68. Brüwer)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6418433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Nachrichten-Ticker