Volleyball: Frauen 3. Liga West
Fast schon Finalcharakter: RC Sorpesee gegen BSV Ostbevern

Ostbevern -

Dieses Abendspiel im Sauerland hat fast schon Finalcharakter: Der RC Sorpesee kämpft um seine letzte Chance, noch Platz zwei zu erreichen. Der BSV Ostbevern kann einen entscheidenden Schritt zur Vizemeisterschaft machen. Die Situation für die Gäste ist herrlich komfortabel.

Freitag, 15.03.2019, 16:45 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 17:39 Uhr
Die BSV-Volleyballerinnen wollen auch im Sauerland jubeln. Nach Maren Flachmeier (l.) hat jetzt auch Andrea Mersch-Schneider (2.v.l.) ihre langwierige Verletzung auskuriert.
Die BSV-Volleyballerinnen wollen auch im Sauerland jubeln. Nach Maren Flachmeier (l.) hat jetzt auch Andrea Mersch-Schneider (2.v.l.) ihre langwierige Verletzung auskuriert. Foto: Aumüller

Gegen den MTV Hildesheim verloren die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern am vergangenen Sonntag mit 1:3. So richtig wehgetan hat die fünfte Niederlage in dieser Saison und die erste 2019 (nach zuvor sechs Siegen hintereinander) aber nicht. Erstens war sie gegen den starken Aufsteiger verdient. Zweitens haben auch die beiden hartnäckigsten Verfolger nicht gepunktet. Und drittens hat der Tabellenzweite der 3. Liga West alles noch selbst in der Hand.

Die Lage für den Vizemeister 2018 ist herrlich komfortabel. Mit zwei Siegen aus den letzten drei Spielen haben die BSV-Frauen den Vizetitel hinter Meister USC Münster II definitiv sicher – und damit die freie Wahl, ob sie in die 2. Liga aufsteigen wollen. Sie können sogar schon an diesem Wochenende Platz zwei klarmachen – mit Schützenhilfe in den anderen Hallen.

Leichtere Aufgaben

Alles graue Theorie, winkt Dominik Münch ab. Der BSV-Trainer glaubt nicht daran, dass in dieser Runde schon eine Vorentscheidung fällt. Der Tabellenvierte Fortuna Bonn (am Samstag gegen Senden) und der Dritte VC Allbau Essen (am Sonntag in Cloppenburg) haben auf dem Papier deutlich leichtere Aufgaben als Ostbevern.

Wir müssen sehr viel leisten, wenn wir gewinnen wollen.

Dominik Münch

Der Zweite spielt am heutigen Samstagabend beim Ruder-Club Sorpesee – also beim Fünften, der nach der 1:3-Niederlage zuletzt in Essen um seine letzte Chance auf Platz zwei kämpft. Und der sich in Sundern immer auf eine große und stimmgewaltige Kulisse verlassen kann. „Wir müssen sehr viel leisten, wenn wir da gewinnen wollen. Das wird eine heiße Kiste, eine sehr schwierige Aufgabe“, meint Münch.

Sehr mutig

Im Hinspiel lag seine Truppe mit 1:2 nach Sätzen hinten und gewann den Tiebreak schließlich deutlich mit 15:2. „Wir mussten hart kämpfen, um in den fünften Satz zu kommen“, erinnert sich Münch. „Die zeigen einen frischen, dynamische Volleyball. Sie agieren sehr mutig und spielen sehr ausgeglichen über alle Positionen“, sagt der BSV-Coach über den RC Sorpesee. „Und sie legen traditionell sehr großen Wert auf Aufschlag/Annahme.“

In der eigenen Annahme fehlt dem BSV Libera Jana Rolf (private Gründe). Dafür kehrt nach Maren Flachmeier gegen Hildesheim nun mit Andrea Mersch-Schneiderin die zweite erfahrene Spielerin zurück, die lange verletzt ausgefallen war. Clara Tewinkel (Fußverletzung) muss weiterhin zuschauen.

Zum Thema

Das Spiel zwischen dem RC Sorpesee und dem BSV Ostbevern beginnt am heutigen Samstag um 19 Uhr im Schulzentrum Sundern, Berliner Straße 45, 59 846 Sundern.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Finale von Kika-Sendung: Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Nachrichten-Ticker