Rudern: Aasee-Regatta
Ruderer räumen das Revier

Münster -

Als der Tatort gereinigt war, hatte der Polizeiruf schon begonnen: Um 21 Uhr hatten die Helfer des Münsteraner Regatta-Vereins den Aasee besenrein hinterlassen: Keine Spur mehr von einer gelungenen Ruderregatta – die dennoch Spuren hinterließ ...

Montag, 08.04.2019, 14:24 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 14:58 Uhr
Auch die Uni Münster war mit einem schnellen Doppel-Vierer vertreten: Steuerfrau Lena Janecke hatte ihre Jungs dabei im Griff und steuerte die Rudergemeinschaft des Hochschulsports mit Sebastian Tophoff, Jonan Recksiek, Tobias Ihme und Alvaro Borroso Pena souverän ganz oben aufs Treppchen.
Auch die Uni Münster war mit einem schnellen Doppel-Vierer vertreten: Steuerfrau Lena Janecke hatte ihre Jungs dabei im Griff und steuerte die Rudergemeinschaft des Hochschulsports mit Sebastian Tophoff, Jonan Recksiek, Tobias Ihme und Alvaro Borroso Pena souverän ganz oben aufs Treppchen. Foto: Peter Leßmann

Am Montagmorgen war der Aasee frei nach Goethe nicht nur vom Eise, sondern vor allem von sämtlichen Spuren befreit, die auf das Großereignis hätten hinweisen können, das hier am Wochenende mächtig Wellen geschlagen hatte. Keine Boje schaukelte mehr auf dem Wasser. Die 49. Frühjahrs-Regatta auf dem Aasee ist ab sofort ein erinnerungsträchtiger Teil der Chronik des Münsteraner Regatta-Vereins (MRV). Rennleiter Nils Warnke hatte in seinem Rückblick definitiv nichts an dem reibungslosen Ablauf auszusetzen. „Es war fast alles perfekt“, so Warnke, der sich für das einschränkende „fast“ auch sofort entschuldigte. „Das gilt nur für die perfektionistische Sicht des Veranstalters. Eigentlich gab es wirklich nichts auszusetzen“, sagte der Orga-Chef, dessen Lob und Dank vor allem den rund 250 freiwilligen Mitstreitern beim MRV, den beiden angeschlossenen Vereinen RV und ARC Münster sowie den Kooperationspartnern galten, „die uns extrem unterstützt und uns die Arbeit erleichtert haben. Vor allem die Stadt Münster hat uns sehr geholfen. Die Zusammenarbeit mit dem Sportamt und dem Grünflächenamt war optimal.“

Einen extrem guten Job bescheinigte Warnke auch Klaus Fischer, der als „Sicherheitschef“ im Einsatz war – ein Posten, dessen Bedeutung in den vergangenen Jahren immer wichtiger wurde. Auch in diesem Bereich gab es bei der aktuellen Auflage keine Vorfälle zu vermelden. Die DLRG war immer zur Stelle, wenn Hilfe gefragt war – aber auch nur „im üblichen Ausmaß“, wie Warnke betonte.

Auch die sportliche Bilanz passt ins runde Gesamtbild der Aasee-Regatta. Die heimischen Vereine nutzten den emotionalen Heimvorteil und ruderten mit zahlreichen Besatzungen aufs Siegerpodest: Jeweils neun Siege verzeichneten der RV Münster und die Kollegen vom ARC zu Münster – und auch der ARV Münster glänzte nicht nur als Gastgeber des geselligen Beisammenseins der studentischen Ruderschaft am Samstagabend im Vereinsheim am Kanal. Der von Lena Janecke gesteuerte Uni-Vierer des Hochschulsports landete auf Platz eins im akademischen Wettstreit.

Aaseeregatta 2019

1/42
  • Die Aasee-Regatta fand am 6. und 7. April 2019 statt.

    Foto: Peter Leßmann
  • Die Aaseeregatta 2019 bot Rudersport vor städtischer Kulisse: Hier ist der „Doppelzweier ohne“ des Rudervereins Dorsten mit Leon Jakiel und Lennart Kötters unterwegs.

    Foto: Peter Leßmann
  • Erik Jahnel (li., RVM) im 4er mit Steuermann

    Foto: Peter Leßmann
  • Starthelfer bei der Arbeit

    Foto: Peter Leßmann
  • Rasant über das Wasser: Junioren 4er (ohne Steuermann) der RG Düsseldorf

    Foto: Peter Leßmann
  • Rudern vor frühlingshafter Kulisse: Yassin Aimé Legien und Joél Maragos vom RV "Weser" Hameln

    Foto: Peter Leßmann
  • Junioren „Zweier ohne“ des RVM 1882 mit Luis Holzhauer und Maximilian Ludwig

    Foto: Peter Leßmann
  • Das Duo aus Münster hat auf dem Aasee Heimvorteil, auch wenn sich die Trainingsstrecke des Vereins auf dem Dortmund-Ems-Kanal befindet.

    Foto: Peter Leßmann
  • Der „Doppelzweier ohne“ des Rudervereins Dorsten mit Leon Jakiel und Lennart Kötters

    Foto: Peter Leßmann
  • Leichtgewicht Junorinnen-Doppelzweier der RG Kettwig / Essen

    Foto: Peter Leßmann
  • Die Junioren der RG Düsseldorf schwören sich vor dem Start auf das Rennen ein,...

    Foto: Peter Leßmann
  • ...und legen sich dann kräftig in die Riemen.

    Foto: Peter Leßmann
  • Juniorinnen Doppelzweier des Deutscher Ruder-Club 1884 Hannover mit Karla Stüwe und Lara Popp

    Foto: Peter Leßmann
  • Mittendrin statt nur dabei: Ein Aasee-Bewohner schaut sich das Treiben auf dem Wasser interessiert an.

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • gemischter Achter des ARC Münster / RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Laura Wappelhorst (RVM 1882)

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Sebastian Merschel (RVM 1882)

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Nicola Katthagen (RV Rauxel)

    Foto: Peter Leßmann
  • Die DLRG sorgte bei der Regatta für Sicherheit.

    Foto: Peter Leßmann
  • Laura Wappelhorst (RVM 1882)

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Ruben Stolberg (RVM 1882)

    Foto: Peter Leßmann
  • Joana Rodrigues (ARC Münster)

    Foto: Peter Leßmann
  • RV Waltrop mit Hannah Veuhoff und Helen Claes

    Foto: Peter Leßmann
  • Aaron Schlüter (RVM 1882)

    Foto: Peter Leßmann
  • Achter des RVM 1882

    Foto: Peter Leßmann
  • Laura Wappelhorst (RVM 1882)

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 1

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 2

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 1

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 1

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 1

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 1

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 2

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 2

    Foto: Peter Leßmann
  • Novice SM 4x+C-Gig, 500m: UNI Münster 1

    Foto: Peter Leßmann
  • Challenge SM/F 4x - Boot der Uni Bremen;

    Foto: Peter Leßmann

Vom Kadertrainer der Verbandsjugend gab es ein großes Lob: Ralf Wenzel freute sich über die frühe Standortbestimmung seiner Schützlinge, die richtungweisend für die jetzt startende Saison sein dürfte. „Eine sehr gute Veranstaltung“, so Wenzel, der seinen Dank namentlich an den MRV-Chef Henrik Niebuhr und dessen Team adressierte.

Folgen haben dürfte die Heimregatta vor allem für RVM-Ruderin Nele Deittert, die im stark besetzten Einer-Feld der U 17 Rang drei belegte – und damit Teil des Doppelvierer-Projekts wird, das der Stützpunkt Westfalen vorantreibt. Dort wird das Quartett von der neuen Trainer Katrin Rutschow-Stomporowski betreut – und ist damit in besten Händen. Rutschow-Stomporowski wurde 1996 in Atlanta Olympiasiegerin im Doppelvierer und sicherte sich Einer-Gold bei den Spielen von Athen 2004. Sie betreut den Nachwuchs künftig in Hamm.

Am Aasee kehrt derweil erst einmal Ruhe ein – zumindest am Ruder, bis im September der Regattaverein zum nächsten großen Aufschlag mit dem Finale der Bundesliga bittet.

Doch als nächstes übernehmen die Segler wieder das Kommando auf dem Heimrevier. Und Münster bittet – wieder frei nach Goethe – in zwölf Tagen zum Osterspaziergang ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528662?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Magen-Darm-Probleme: 16 Personen auf Ferienfreizeit erkrankt
Gesundheitsamt sucht Ursache: Magen-Darm-Probleme: 16 Personen auf Ferienfreizeit erkrankt
Nachrichten-Ticker