Fußball: Bezirksliga
Trainer-Trio verlässt die Zweite des 1. FC Gievenbeck

Münster -

Der 1. FC Gievenbeck muss neue Führungskräfte für seine zweite Mannschaft suchen. Trainer Nicolas Hendricks und die Assistenten Julian Langner und Nicolai Herrmann beenden ihr Engagement im Sommer. „Wir spielen zwar Bezirksliga, haben aber dennoch keinen Platz im Verein gefunden“, so Hendricks.

Mittwoch, 17.04.2019, 14:46 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 16:04 Uhr
Nicolas Hendricks
Nicolas Hendricks Foto: wh

Trainer gesucht. Die zweite Mannschaft des 1. FC Gievenbeck verliert zum Saisonende ihre sportliche Führung. Nach nur einjähriger Tätigkeit beenden Chefcoach Nicolas Hendricks sowie seine Assistenten Julian Langner und Nicolai Herrmann ihr Engagement beim Bezirksligisten. Das Trio zieht damit die Konsequenzen aus einer für sie unbefriedigenden Situation. „Angesichts der Ersten in der Oberliga und leistungsorientierten U-19- und U-17-Teams ist es schwierig, als zweite Mannschaft Platz zu finden im Verein. Wir hatten uns das gewünscht und haben einen hohen Aufwand für die Entwicklung junger Spieler gefahren. Jetzt sehen wir, dass viele von ihnen den Club verlassen. Wir müssten im Sommer wieder nahe null beginnen. Das war nicht das Ziel unseres Projekts, also endet es nach der Saison“, erklärt Hendricks.

Nach und nach gaben Stammspieler in den vergangenen Wochen ihre Wechsel bekannt. Jonas Niesing zieht es zum Landesligisten BSV Roxel, Jonas Schäfer zum SC Münster 08 (ebenfalls Landesliga), Tom Finger und Robert Flügel heuern beim designierten Bezirksliga-Aufsteiger Borussia an. Hendricks zeigt Verständnis für die Ambitionen der Spieler. Er sagt aber auch: „Wir hätten sie gern behalten und weiterentwickelt. Leider finden Gespräche in Gievenbeck immer erst sehr spät statt. Da ist dann mancher Zug schon abgefahren.“

Sechs Spiele bestreitet die U 23 des FCG noch bis zum Saisonende, danach trennen sich viele Wege. Hendricks, Langner und Herrmann haben beschlossen, irgendwann wieder gemeinsame Sache zu machen. „Nicht sofort, vielleicht in zwei, drei Jahren. Aber nicht bei einer zweiten Mannschaft“, meint Hendricks.

►   Mit fünf Siegen in Reihe hat sich der FCG ins Mittelfeld vorgeschoben. Den Schlüssel für die Serie sieht Trainer Nicolas Hendricks in personellen Entscheidungen. „Wir haben uns von Spielern, die Unruhe gestiftet haben, getrennt. Dazu war klar, dass es in den letzten Spielen keine Unterstützung aus dem Kader der Ersten geben wird. Dadurch sind wir ganz eng zusammengerückt.“ Beim Dritten SC Greven 09 sieht der Coach seine Mannschaft in der Rolle des Außenseiters. „Greven hat die stärkste Offensive der Liga und ist die erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde“, so Hendricks. Gievenbeck folgt mit nur einem Punkt Rückstand. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6550217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker