Boxen: Boxzentrum Münster
Schwergewichte Thahel Rentmeister und Dariusz Lassotta träumen von Paris

Münster -

Engin Bereketoglu hat zwei bärenstarke Jungs unter seinen Fittichen: Der Trainer des Boxzentrums Münster kümmert sich um die Schwergewichte Thahel Rentmeister und Dariusz Lassotta.

Dienstag, 04.06.2019, 17:22 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 17:33 Uhr
Drei Schwergewichte: Thahel Rentmeister, Dariusz Lassotta und Trainer Engin Bereketoglu (von links)
Drei Schwergewichte: Thahel Rentmeister, Dariusz Lassotta und Trainer Engin Bereketoglu (von links) Foto: Boxzentrum Münster

So jung – so stark. Engin Bereketoglu gerät ins Schwärmen, wenn er von seinen beiden Jungs erzählen darf. Dann nimmt er sich Zeit. Viel Zeit. „Die Zukunft von Deutschland“, sagt er leise – und sieht diese Worte nicht als maßlos übertrieben an. Er weiß, warum: „Die zwei sind physisch und psychisch total stabil. Olympia 2024 in Paris ist keine ­Illusion.“

Die zwei, das sind Thahel Rentmeister und Dariusz Lassotta vom Boxzentrum Münster. Zwei, die erwachsener als sie denn sind daherkommen. Rentmeister, gerade 17 Jahre alt, könnte mit seinen 2,07 Metern und stattlichen 91 Kilogramm auch bei den WWU Baskets unter dem Korb eine Hauptrolle spielen. Lassotta bringt 108 Kilogramm auf die Waage, bei 1,91 Meter Körper­größe. Ein Schwergewicht, dieser 20-jährige Überflieger, der seit einigen Monaten am Trainingszentrum am Schifffahrter Damm viel Schweiß lässt. Und sich durchboxt.

Bei den Meisterschaften auf westfälischer Ebene führte unlängst kein Weg an ihm vorbei. Genau wie in der Lausitz in Cottbus. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften biss sich die hochklassige Konkurrenz an ihm die Zähne aus. Musste sich mitunter welche ziehen lassen – Lassotta dominierte bei den ganz schweren Kerlen. „Er hat das Zeug zum Profi und zur Nummer eins in Deutschland“, hält sein Trainer Bereketoglu große Stücke auf seinen Schützling. „Eine Granate.“ Die ­ anfangs als Sparringspartner „verpflichtet“ wurde. In­zwischen ist der junge ­Bursche so viel mehr.

Nicht minder euphorisch ist der Coach, wenn er zu seinem „Großen“ aufblickt. Rentmeister, 2014 und 2018 Deutscher Jugendmeister, ­sicherte sich im Mai nun schon zum dritten Mal den nationalen Titel. Zum zweiten Mal in der Gewichts­klasse bis 91 Kilogramm. „Hier in Deutschland muss er niemandem mehr etwas beweisen“, bemerkt Bereketoglu – und spielt darauf an, in Zukunft die Messlatte höher zu legen. Heißt: In naher Zukunft soll die internationale Konkurrenz zu Boden geschickt werden. Beim Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder vom 2. bis 6. Juli geht es für das Kraftpaket um die Qualifikation zur U-21-Europameisterschaft.

So jung, so stark, so erfolgreich – Thahel Rentmeister und Dariusz Lassotta werden die Gazetten auch in Zukunft füllen. Und Engin Bereketoglu wird darauf bedacht sein, sie nicht nur ­körperlich in Wallung zu bringen, sondern ganz nebenbei auch ihre Sinne zu schärfen. Boxen ist eben auch eine Kopfsache.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6666403?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Gestank im Hamburger Tunnel: Sollten die Fahrradständer entfernt werden?
Pro & Contra: Gestank im Hamburger Tunnel: Sollten die Fahrradständer entfernt werden?
Nachrichten-Ticker