Triathlon: 2. Bundesliga
Im „Weimar des Nordens“ glänzen – Tri Finish Münster II wieder unterwegs

Münster -

In Eutin gastiert die 2. Bundesliga an diesem Sonntag. Ihre Zelte im Osten Schleswig Holsteins aufschlagen wird auch die zweite Mannschaft von Tri Finish Münster.

Donnerstag, 13.06.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 13.06.2019, 16:43 Uhr
In der Vorwoche mit der dritten Mannschaft in Bonn am Start, jetzt berufen ins Zweitligateam: Matthias Arnold
In der Vorwoche mit der dritten Mannschaft in Bonn am Start, jetzt berufen ins Zweitligateam: Matthias Arnold Foto: Tri Finish

„Die Veranstaltung für bewegliche Menschen, Schüler, Familien, Vereine, Firmen, Schulen, als Einzelstarter oder Staffel, aus allen Generationen“ heißt es in der Ausschreibung zum Rosenstadt-Triathlon. In Eutin, liebevoll das „Weimar des Nordens“ genannt, sollen an diesem Wochenende mitunter müde Beine (wieder) munter gemacht werden. In der Breite freilich. Die Spitze ist kernig, austrainiert und nimmt die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) mit, um sich für mögliche Großereignisse zu wappnen. So auch die Jungs von Weicon Tri Finish Münster II, die beim parallel stattfindenden dritten Wettkampf im Unterhaus im Osten Schleswig Holsteins an das gute Teamergebnis in Hannover anknüpfen wollen.

Tiefen und Höhen – sie wechselten sich in dieser noch frischen Saison ab. Zum Auftakt in Gütersloh rutschte Münster ans Ende des Tableaus, wurde 17. Schlusslicht – Ernüchterung. „Aber kein Weltuntergang“, wie es Martin Epkenhans , Sportlicher Leiter, vorsichtig ausdrückte. Die besseren Zeiten im Blick. Die folgten beim zweiten Kräftemessen in Niedersachsen mit Rang 13. Ganz nebenbei: Neuzugang Georg Leidhold stürmte als Dritter aufs Podium und durfte als Lohn eine Woche später mit dem Erstliga-Team im Kraichgau starten. Ein Ritterschlag.

Am Sonntag müssen es die heimischen Dreikämpfer ohne Leidhold richten. Epkenhans hat mit Jan Neuhaus den absoluten „Dauerbrenner“ nominiert – und gibt eine Prise „Danish Dynamite“ obendrauf. Mads Mortensen und Neuling Valdemar Solok sind gemeldet. Ebenfalls im Boot: der Franzose Jocelyn Mourier. Fünfter im Bunde ist Matthias Arnold, der zuletzt in der dritten Mannschaft in der Regionalliga startete. Seine Feuertaufe hatte der ehemalige Hannoveraner 2018, als er im Zweitligateam aushalf. „Rad und Laufen sind top“, sagt Epkenhans über seinen Schützling. „Nur beim Schwimmen muss er zulegen.“ Das tut er. Arnold zieht fleißig seine Bahnen – für Eutin und ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6687789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Endspurt im Einrichtungshaus: Höffner kurz vor der Neueröffnung
In der kommenden Woche wird der neue Höffner-Schriftzug mit Hilfe eines Autokrans an die Fassade gehängt. Ansonsten ist noch viel zu tun bis zur Neueröffnung zum 1. August. Die Tischler Markus Viertel und Volker Francke (kleines Foto) kümmern sich um den Kassenbereich.
Nachrichten-Ticker