Fußball: Regionalliga West
Preußen feiern sechsten Heimsieg – Grodowski und Langlitz treffen gegen Düsseldorf II

Münster -

Dritter Erfolg in Serie, sechster Heimsieg in dieser Saison – der SC Preußen Münster nistet sich weit oben in der Regionalliga West ein und ist auf dem aufsteigenden Ast. Joel Grodowski und Alexander Langlitz trafen für den SCP in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf II. Die englische Woche begann nach Wunsch. Nun wartet Fortuna Köln.

Samstag, 21.11.2020, 16:27 Uhr aktualisiert: 22.11.2020, 11:53 Uhr
Fußball: Regionalliga West: Preußen feiern sechsten Heimsieg – Grodowski und Langlitz treffen gegen Düsseldorf II
Joel Grodowski bejubelt sein Tor zur 1:0-Führung der Preußen. Foto: Jürgen Peperhowe

Dritter Sieg in Folge, endlich ein Erfolg über eine Topmannschaft – der SC Preußen Münster ist mit einem 2:1 (2:0) über Fortuna Düsseldorf II prächtig in die nächste englische Woche gestartet. Nur war es ein hartes Stück Arbeit dahin. Joel Grodowski und Alexander Langlitz trafen vor der Pause, nach dem Wechsel nutzte die Fortuna ihre Überlegenheit aber nur zum Anschlusstreffer durch Kevin Hagemann . Am Mittwoch ist der SCP vermutlich auf ähnlichem Niveau gefordert, wenn es zu Fortuna Köln geht.

„Wir haben ein bisschen gebraucht“, sagte Trainer Sascha Hildmann nach dem sechsten Heimsieg in Serie. Das hat fast schon Alleinstellungcharakter, vermutet der 48-Jährige. Er freute sich über sehr effektive Angreifer vor der Pause, aber vor allem: „Wir haben nach der Halbzeit viel Mentalität gezeigt. Das war super.“ Und Torschütze Langlitz fügte an: „Noch ist das nicht perfekt, wir haben noch Potenzial. Aber es macht Spaß.“ Die Preußen bleiben auf Tuchfühlung zu den ebenfalls siegreichen Topteams aus Dortmund und Essen.

Der SCP wurde nicht gravierend verändert im Vergleich zum 4:0-Auswärtssieg in Lippstadt. Torwart Max Schulze Niehues war wieder erste Wahl nach überstandenem Infekt, das war klar. Marko Dedovic, der in Lippstadt ohne Fehl und Tadel blieb, rückte zurück ins zweite Glied. Ansonsten genoss der „Sturm und Drang“ der Preußen aus Lippstadt das Vertrauen von Trainer Hildmann.

16. Spieltag, Saison 2020/21: Preußen Münster – Fortuna Düsseldorf II

1/24
  • Alexander Langlitz trifft zum 2:0 für den SC Preußen Münster.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Joel Grodowski setzt sich durch.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Alexander Langlitz lässt sich nach seinem 2:0-Treffer feiern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Kleine Auseinandersetzung zwischen Düsseldorfs Torwart Tim Wiesner und Münsters Osman Atilgan.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Dominik Klann im Zweikampf mit Enrique Lofolomo.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Joel Grodowski jubelt nach dem 1:0 für den SCP.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sehen Sie im Folgenden zahlreiche weitere Bilder aus dem Preußenstadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe

Im Verfolgerduell der Spitzenteams aus Essen und Dortmund tat sich der SC Preußen anfangs schwer. Düsseldorf war die aggressivere Mannschaft. Nach vier Minuten berührte ein Freistoß des agilen Kevin Hagemann die Latte des Preußen-Tores. Wenig später war es erneut Hagemann, der allein von Max Schulze Niehues auftauchte. Aber der 32-Jährige klärte zur Ecke, Münster hätte sich nicht über einen frühen Rückstand beklagen können.

Grodowski zur Stelle

Doch dann wurde es aus Sicht der Hausherren deutlich besser. Ein Schuss des starken Dominik Klann (16.) kündigte einen Wachwechsel auf dem Feld an. Die Preußen kamen jetzt auf. Während sich Münsters Angreifer Osman Atilgan eine kleine Privat-Fehde mit Fortuna-Schlussmann Tim Wiesner leistete, schufen Nicolai Remberg und Joel Grodowski Fakten. Die Vorarbeit von Remberg verwandelte Grodowski zum 1:0.

Langlitz trifft erneut

Zwar kamen die Gäste erneut durch Hagemann zu einer guten Chance, die Julian Schauerte im letzten Moment störte, aber der SCP hatte das Geschehen im Griff. Und nach einem Ballgewinn ging es auf der linken Seite flott voran, die Flanke von Niklas Heidemann auf die rechte Seite musste aber auch erst mal verarbeitet werden. Alexander Langlitz gelang das fast perfekt, obwohl die Düsseldorfer auch auf Abseits reklamierten. „Ich kratze an der Linie“, sagte Langlitz später, und wurde dabei nicht zurückgepfiffen.

Langlitz jedenfalls spielte gleich noch Wiesner aus und traf zum 2:0. Es war bereits das vierte Saisontor des Ex-Lotters, der nach dem Wechsel von der Verteidigerposition ins rechte Mittelfeld förmlich aufblüht. Langlitz arbeitet am persönlichen Torrekord in der Regionalliga, in den Saisons 2011/12 und 2012/13 hatte er für Schalke 04 II jeweils fünf Treffer erzielt. Das lässt sich gut an für ihn.

Meuer vergibt 1:2

Düsseldorf hatte die Riesenchance zum Anschlusstreffer, als Steffen Meuer nach 57 Minuten allein vor Schulze Niehues auftauchte – sein Schuss aber neben das Tor rollte. Die Preußen setzten zu sehr aufs Verteidigen und warteten auf Konter. Es war umkämpft, ohne die ganz hochkarätigen Torszenen, die Düsseldorfer hatten ein Erfolgserlebnis nicht abgeschrieben.

„Arbeiten, Münster“, rief Hildmann immer wieder hinein ins Spiel. Er sah, dass seine Mannschaft für den Erfolg über Düsseldorf alles investieren musste. Das war kein Spaziergang, aber der SCP verteidigte kompromisslos und ohne Schnickschnack. In die richtig gefährliche Zone kamen die Gäste nur ganz selten.

Anschlusstreffer von Hagemann

Bis zur 84. Minute: Da klärte Schulze Niehues mit der Faust zu kurz, der starke Hagemann war im dritten Anlauf zur Stelle und verkürzte auf 1:2. Das versprach Spannung für die letzten Minuten. Wieder war es Hagemann (89.), der zum Schuss kam, aber Scherder klärte per Befreiungsschlag. Die Preußen waren jetzt gefangen in ihrer eigenen Hälfte, der Druck wurde immer mächtiger.

Drei Minuten Nachspielzeit mussten auch noch bewältigt werden. Düsseldorf bekam die Chance zum Ausgleich, doch der Kopfball des eingewechselten Cedric Euschen ging knapp neben das Preußen-Tor. Auf der Gegenseite hatte Jules Schwadorf die Chance zum 3:1, doch sein Heber nach einem Konter mit Benedikt Zahn ging neben das Tor. Das war es dann aber, der Sieg war eingetüttet. Münster bleibt oben dran.

Münster: Schulze Niehues – Schauerte, Erdogan, Scherder, Heidemann – Langlitz, Klann, Mekonnen, Grodowski (64. Touray) – Atilgan (56. Schwadorf), Remberg (73. Zahn). – Trainer: Hildmann – Ersatzbank: Westphal (Tor), Möbius, Przondziono

Düsseldorf: Wiesner –Siebert (61. Lovren), Tomiak, Oberdorf – Montag (89. Heric), Köther, Lofolomo (72. Euschen), Stöcker (46. Könighaus) – Hagemann - Meuer. Lobinger. – Trainer: Michaty – Ersatzbank: Dohn (Tor), Woitzyk, Sieben

Tore: 1:0 Grodowski (26., Pass von Remberg), 2:0 Langlitz (42., Flanke Heidemann), 2:1 Hagemann (84., keine Vorarbeit). – Schiedsrichter: Ulankiewicz (Oberhausen). - Gelbe Karten: Atilgan / Siebert, Wiesner, Lofolomo. – Bes. Vorkommnis: Verwarnung für Fortuna-Trainer Michaty wg. unsportlichen Verhaltens.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7688751?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Nachrichten-Ticker