Schwimmen: Corona-Schnelltests
SGS hilft nun auch Ruderern, Seglern oder Leichtathleten auf die Sprünge

Münster -

Zunächst versorgte Markus Schnermann vor allem die eigenen Schwimmer mit Schnelltests. Dann dehnte der Vorsitzende der SGS Münster auf Stützpunkte und Konkurrenzvereine aus. Nun sind auch viele andere Sportclubs der Stadt im Boot. Alle wollen die sichere Rückkehr in ihren Sport anschieben. Von Jürgen Beckgerd, be/tau
Donnerstag, 08.04.2021, 16:56 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.04.2021, 16:56 Uhr
Vereins- und Stützpunktvertreter ließen sich in der Leichtathletik-Halle von der SGS über die Tests informieren.
Vereins- und Stützpunktvertreter ließen sich in der Leichtathletik-Halle von der SGS über die Tests informieren. Foto: SGS/sun
Üblicherweise kümmern sich Leistungssportler in erster Linie um ihre eigene Gesundheit, halten sich wettkampffit, hoffen darauf, von Verletzungen verschont zu bleiben. Normalerweise, aber was ist in Pandemie-Zeiten schon normal? Die Startgemeinschaft Schwimmen Münster geht nun besondere Wege. Eine Kooperation mit dem Verein zur Förderung des Leistungssports (VzFdL), unternehmerische Kontakte des SGS-Vorsitzenden Markus Schnermann (virus.com, Super Source Münster) nach Fernost, medizinische Betreuung durch SGS-Mitglied Ruth Epping und eine Menge Enthusiasmus: Aus dieser Melange entsteht momentan nicht weniger als ein Corona-Schnelltest-Zentrum für zahlreiche (Spitzen-)Sportler aus Münster. Schnermann hatte schnell reagiert, als der Fokus auf die Corona-Tests gerichtet wurde. Ebenso, wie er vor Jahresfrist mit der Herstellung beziehungsweise Beschaffung von Atemschutzmasken – als diese hierzulande noch knapp waren – fix handelte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906938?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7906938?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Nachrichten-Ticker