Steinfurt
Favoriten geben sich keine Blöße

Sonntag, 29.07.2007, 21:55 Uhr

Burgsteinfurt . Seit Samstagnachmittag läuft die 29. Ausgabe der „John-F.-Kennedy-Trophy“. Viele der jungen Zuschauer in der Kreissporthalle können sicherlich mit dem Namen des ermordeten Ex-Präsidenten weniger anfangen, als mit dem Geschehen in der Halle. Zwei landes- zwei Bezirks- und ein Kreisligist bereiten sich in einer Turnierwoche auf die Anfang September beginnende Saison vor.

In Abwesenheit des Titelverteidigers TV Emsdetten II dürfen sich drei Teams in diesem Jahr Hoffnung machen, am kommenden Sonntag 17. Trophygewinner zu werden. Im Teilnehmerfeld sind nur zwei Mannschaften, der TB Burgsteinfurt (1968 und 1969), und der TSV Ladbergen (1985 und 1990), die die „Salatschale“ schon im Besitz hatten. Mehrfach aus der Nähe hat der SC Nordwalde die Trophy gesehen, denn in den beiden letzten Jahren standen die SCN-Handballer im Endspiel. Den Verbandsligisten aus Emsdetten konnte der Landesligist zwar ärgern, die Schale aber doch nicht entreißen.

Bei der 29. Ausgabe haben sehr viele Handballfreunde den SC Nordwalde durch die zwei Finalteilnahmen und der starken letzten Saison ganz oben auf der Favoritenliste.

Aber auch der Bezirksligist TV Jahn Rheine – nicht nur durch das glänzende Spiel am Samstag – und der TV Borghorst haben Chancen, das Endspiel zu erreichen.

Gespielt wird nach dem Modus „jeder gegen jeden“. Bis zum Freitagabend werden Gruppenspiele ausgetragen. Dann wird nach dem Tabellenstand der Finaltag besetzt. Der Letzte scheidet aus. Der Grippendritte trifft im Spiel um Platz drei auf den Vierten. Anschließend fighten die beiden Gruppensieger um die Trophy.

Ladbergen – Nordwalde Im Duell der beiden Landesligisten und Turnierfavoriten zeigte der TSV Ladbergen im ersten Durchgang und der SC Nordwalde in der zweiten Halbzeit die bessere Leistung. Die Vorteile hoben sich auf, weshalb die Landesligisten sich folgerichtig 30:30 (14:13)-Unentschieden trennten. SCN-Trainer Michael Mierzowski war etwas unzufrieden, da sein Team einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielte.

Burgsteinfurt – Borghorst Im Ortsderby möchte natürlich kein Team sich die Blöße geben. Gestern trennten sich der TB und der TVB 26:26 (13:13)-Unentschieden. Es ging immer hin und her. Wie eng die Partie verlief, wird dadurch deutlich, dass es nur fünf Mal eine Zwei-Tore-Führung (2:0 für Borghorst und 8:6, 9:7, 21.20 und 23:21 für Burgsteinfurt) gab. Natürlich war nur der Underdog aus der Kreisliga am Ende zufrieden.

Jahn Rheine – Borghorst Max Göcke, A-Jugendlicher und Torwart des TV Borghorst, heimste sich ein Lob von Trainer Horst Cielejewski ein, denn bei der 15:23 (7:10)-Niederlage des Kreisligisten gegen den Bezirksligisten TV Jahn Rheine überzeugte nur der kurzfristig eingesprungene Nachwuchskeeper den TVB-Coach. Rheine startete langsam, wurde immer souveräner und siegte schließlich deutlich.

Burgsteinfurt – Ladbergen In der Auftaktpartie empfing der Gastgeber den „Neuling“ und Turnierfavoriten. Bei der 24:38 (12:18)-Niederlage der Stemmerter gegen die klassenhöheren Ladbergener konnten die Hausherren nur in der Anfangsphase in Führung (2:1) gehen und lediglich bis zum 4:4 die Partie ausgeglichen gestalten. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich Landbergen ab und baute die Führung kontinuierlich aus.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/540704?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717851%2F717978%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker