Steinfurt
Grippegeschwächt zum Sieg

Mittwoch, 23.09.2009, 12:09 Uhr

Nordwalde - Beim 24. internationalen Pokalturnen der Dortmunder Turngemeinde war der SC Nordwalde am Wochenende mit neun Turnerinnen vertreten. In der Wettkampfklasse KM 3 (Altersstufe 10 und 11 Jahre) starteten mit Lisa Ueter und Marielle Hemsing zwei Nordwalderinnen.

Marielle Hemsing zeigte an allen Geräten erfreuliche Leistungen und durfte sich über den sechsten Platz in der Einzelwertung freuen. Lisa Ueter turnte die beste Bodenübung des Wettkampfes, musste allerdings einen Sturz am Balken hinnehmen und platzierte sich knapp hinter Marielle Hemsing.

Nicole Bölling und Darja Winkel turnten im gleichen Programm bei den 12- bis 14-Jährigen. Beide Mädchen zeigten an allen Geräten gute Leistungen, wobei Nicole Bölling besonders beim Sprung glänzte. Darja Winkel erreichte mit Wertungen zwischen 11,65 und 12,10 Punkten pro Gerät eine Gesamtpunktzahl von 47,25 erreichte.

Bei diesem Wettkampf wurden die WTB-Mannschaftsmeisterschaft ausgeturnt. In der KM 3 erturnten sich die vier SCN-Mädchen mit ihrem Team den sechsten Platz.

Am gleichen Tag starteten auch vier ältere Turnerinnen (15 Jahre und älter) des SCN in der Wettkampfklasse KM 2. Obwohl das Nordwalder Quartett grippegeschwächt und wegen beginnender Ausbildung beziehungsweise bevorstehendem Studium mit geringen Erwartungen in den Wettkampf ging, siegte wieder einmal der fantastische Teamgeist dieser Mannschaft. So erreichte Anna Isselstein mit konstanten Leistungen einen ausgezeichneten zweiten Platz in der Einzelwertung, während Eileen Otte mit tagesbester Balken- und Bodenwertung wegen eines von den Kampfrichterinnen nicht anerkannten Elementes am Barren das Podium denkbar knapp verpasste. Katharina Höner trat den Wettkampf trotz Grippe für ihre Mannschaft an und sorgte zusammen mit Ronja Feld für die fehlenden Punkte zum Gesamtsieg der Nordwalderinnen in der KM 2.

Mit der Teamleistung von 134,55 Gesamtpunkten sicherten sich mit mehr als zwei Punkten Abstand zum Vizemeister TuS Wüllen Anna Isselstein, Eileen Otte, Katharina Höner und Ronja Feld zum wiederholten Male den Titel „Westfälischer Mannschaftsmeister KM 2“. Dritter wurde die Warendorfer Sportunion, womit ausschließlich Mannschaften aus dem Münsterland die Westfälische Spitze bilden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/549992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717436%2F717448%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker