Steinfurt
Preußen siegen in der Fremde

Sonntag, 15.08.2010, 21:08 Uhr

Münster / Borghorst - „Wir wollten drei Punkte und die haben wir“, so das Fazit von SCP-Trainer Hans-Dieter Jürgens nach dem 3:2 (3:1)-Erfolg seiner Borghorster am Sonntagnachmittag gegen Wacker Mecklenbeck auf der Egelshove. Er konnte auch durchaus zufrieden sein mit dem Spiel der Preußen, die zwei unterschiedliche Halbzeiten boten. Nach guter erster Halbzeit, konnten sie im zweiten Teil des Spiels das Tempo nicht mehr halten und so verflachte die Partie.

Beide Mannschaften gingen von Beginn an forsch zu Werk, wobei der SCP auf nassem Geläuf leicht die Nase vorn hatte. So mussten sich die Mecklenbecker schon in der 4. Minute mit einem Foul im Strafraum helfen. Mit dem fälligen Elfmeter allerdings scheiterte Florian Gerke an Heim-Keeper Lukas Hendricks.

Die Preußen bemühten sich um Ballbesitz und machten weiter Druck. Sie ließen sich auch nicht von dem Wackeraner 1:0 durch Marius Schulz (8.) beeindrucken, sondern spielten weiter flott nach vorne.

Der agile Marc Berkenheide auf der rechten Flügelseite konnte dann, nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Matthias Kappelhoff-Rickert, die Vorlage zum 1:1 durch Matthias Brüggemann (13.) geben. Die Preußen kontrollierten nun Spiel und Gegner und kamen in der Folgezeit zu weiteren guten Möglichkeiten - wie durch Stephan Schabos (24.) - die aber alle vergeben wurden.

In der 25. Minute konnte Wacker-Torwart Hendricks den Ball nach einem Freistoß von Ron Konermann nicht weit genug wegfausten. Neuzugang Florian Gerke nutzte die Gelegenheit und netzte zum 2:1 ein. Der SCP erspielt sich weiter gute Möglichkeiten über die Flügel, die Mecklenbeck nur mit weiteren Fouls verhindern kann und so sieht Wackers bereits verwarnter Daniel Schwinning in der 37. Minute nach einem Foul die Gelb-Rote Karte.

In der 39. Minute muss dann der angeschlagene Stephan Schabos für Willi Gladisch das Feld räumen. Der Aufstiegs-Aspirant kombiniert trotzdem weiter gut und nach Vorlage von Jonas Baumann erzielt Ron Konermann freistehend das 3:1 (41.).

Nach der Pause kann der Sportclub dann nicht mehr an das Tempo vor der Pause anknüpfen, aber auch die Heimmannschaft hat nicht mehr viel zu bieten und so kontrollieren die weit aufgerückten Preußen das Spiel - allerdings ohne sich Torchancen zu erspielen.

In allen Aktionen sind sie nicht mehr wirklich zwingend und trotzdem fällt das Mecklenbecker 2:3 (63.) durch einen Kopfball von Bernd Wilpsbäumer überraschend. Mit den wenigen Torchancen die sich nach dem Anschlusstreffer für die Borghorster dann noch boten, gingen sie fahrlässig um. Ron Konermann scheitert zum Beispiel aus fünf Metern an Hendricks scheitert, so dass die Preußen in der Endphase noch mal zittern müssen. In den drei Minuten Nachspielzeit versuchen die Mecklenbecker noch mal alles, es sprang jedoch nichts Zählbares mehr für sie dabei raus.

„Meine Mannschaft hat zwei Gesichter gezeigt, aber alles in allem stimmte die Aggressivität und das Tempo, zumal wir uns eigentlich noch in der Vorbereitung befinden“, resümierte SCP-Coach Jürgens nach dem Spiel.

SCP: Potthoff - Toylular, Grabowski, Schabos (39. Gladisch - 87. Lürwer), Reckermann - Gerke, Baumann, Berkenheide (71. Marx), Brüggemann, Konermann - Kappelhoff-Rickert. - Tore: 0:1 Schulz (8.), 1:1 Brüggemann (13.), 2:1 Gerke (25.), 3:1 Konermann (41.), 3:2 Wilpsbäumer (63.). - Bes. Vorkom.: Der Borghorster Florian Gerke (4.) verschießt Foulelfmeter. Nach wiederholtem Foulspiel sieht der Mecklenbecker Daniel Schwinning (37.) Gelb-Rot.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/162923?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717360%2F717386%2F
Nachrichten-Ticker