Steinfurt
Zwei Geräte bereiteten arge Probleme

Dienstag, 05.04.2011, 17:04 Uhr

Nordwalde - Bei traumhaftem Wetter machten sich die Nordwalder Turnerinnen zum zweiten Oberligawettkampf auf den Weg nach Bünde. Durch die große Fensterfront der Bünder Turnhalle strahlte die Sonne und ließ einen Tag in der Halle nicht unbedingt erstrebenswert erscheinen.

Das Einturnen verlief für Nele Bücker , Christina Schulze Westerode, Julia Brokamp , Nicole Bölling und Marielle Hemsing entspannt und ausgeglichen, aber gleich das erste Wettkampfgerät, der Sprungtisch, machte dem Team zu schaffen. So gelang es keiner der Starterinnen auf Anhieb, den Tisch zu überspringen und sogar Nicole, hier immer eine Bank, ließ sich von ihren Kolleginnen verunsichern.

Die dann präsentierten Überschläge kamen allesamt nicht an die Leistungen im Training heran, wodurch man gleich in diesem ersten Durchgang wichtige Punkte verlor.

Es folgte der Barren, an welchem Christina, dicht gefolgt von Julia, die beste Übung des Quintetts zeigte. In der Gesamtpunktzahl platzierten sich die Nordwalderinnen am Barren im Mittelfeld aller Mannschaften. Die Bodenwertungen der Starterinnen lagen dann sehr dicht beieinander - Nele erzielte hier mit 9,9 Punkten das beste Ergebnis. Julia zeigte in ihrer neuen Kür erstmals wieder zwei verschiedene Salti, was von den Kampfrichtern entsprechend honoriert wurde.

Die letzte Hürde, der Balken, war dann, genau wie der Sprung, nicht das Lieblingsgerät an diesem Tage. Lediglich Marielle blieb hier sturzfrei und erreichte eine gute Wertung von über 9 Punkten.

Nele, Nicole und auch Julia mussten das Gerät unfreiwillig mehrfach verlassen und verschenkten hier noch einmal mindestens drei Punkte.

Die mitgereiste Trainerin Mucki Korban schwor die Nordwalder Truppe auf einen besseren nächsten Wettkampf ein, mit welchem die Nordwalderinnen den vorangegangenen Tabellenstand zurückerobern möchte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/246382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717339%2F717354%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker