Steinfurt
Der Jubel kannte keine Grenzen

Dienstag, 17.05.2011, 16:05 Uhr

Nordwalde - Hoch motiviert gingen die Oberligaturnerinnen des SC Nordwalde in die letzte Runde. Es sollten noch einmal alle Kräfte mobilisiert und eine Steigerung im Gesamtklassement erreicht werden. Nicole Bölling , die sich im Vorfeld beim Voltigieren verletzt hatte, begleitete ihr Team zur moralischen Unterstützung.

Gleich am Boden setzten Nele Bücker , Julia Brokamp, Marielle Hemsing, Marina Schabos und Christina Schulze-Westerode dann ein Zeichen. Alle Wertungen lagen über neun Punkten, und man wechselte beflügelt zum nächsten Gerät. Der Sprung, beim letzten Wettkampf noch ein Stolperstein, glückte dieses Mal und brachte eine Verbesserung von über drei Punkten.

Nachdem auch der Barren als „gelungen“ abgehakt werden konnte, ging es nun zum Balken, nicht gerade ein Lieblingsgerät des Quintetts. Aber auch hier präsentierten die Turnerinnen gelungene Übungen, so dass die Siegerehrung gespannt erwartet wurde. Diese lieferte dem Team und den mitgereisten Trainern Christiane Schabos und Mucki Korban dann eine sensationelle Überraschung: Die Nordwalderinnen konnten sich um drei Plätze nach vorne steigern und an diesem Tag bewährte Mannschaften wie das Turnzentrum Bochum , den Schalksmühler TV und auch die KTV Dortmund hinter sich lassen. Wenngleich dennoch im Herbst mit der Relegation der Klassenerhalt in der Oberliga bestätigt werden muss, kannte der Jubel nach diesem letzten Wettkampf keine Grenzen.

Anschließend ging das Team der NRW-Liga an die Geräte. Wegen anstehender Abiturprüfungen musste man dieses Mal auf Anna Isselstein verzichten. So freuten sich Eileen Otte, Nina Wobbe, Kathi Höner, Ronja Feld und Darja Winkel, dass Sonia Reuter zumindest an zwei Geräten wieder zur Verfügung stand. Die Nordwalderinnen zeigten einen tollen Wettkampf mit einer geschlossenen Leistung, wobei sie am Boden die zweithöchste Mannschaftswertung erturnten und am Balken sogar als beste NRW-Formation hervorgingen. Am Ende hieß es Platz drei - bei einer Gesamtpunktzahl von 124,75 verpassten sie mit einer Winzigkeit von 0,45 Punkten den zweiten Rang. Allerdings ist Nordwalde mit der Gesamtplatzierung - ebenfalls Rang drei - dem Klassenerhalt schon recht nahe gekommen, worüber sich auch die Betreuerinnen Maja Rausmann und Mucki Korban erfreut zeigten. Der entscheidende letzte Wettkampf wird im September im Rheinland ausgetragen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/238036?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717339%2F717348%2F
ZiBoMo: Narren feiern in Wolbeck - die ersten Bilder
Fotostrecke vom Karnevalsumzug: ZiBoMo: Narren feiern in Wolbeck - die ersten Bilder
Nachrichten-Ticker