Steinfurt
Damit hatten sie nicht gerechnet

Montag, 25.07.2011, 11:07 Uhr

Burgsteinfurt - Als die Gruppenauslosung der Kreismeisterschaft im Tennis bekannt gegeben wurde, staunten die Steinfurter nicht schlecht, weil sie mit dem TV Grün-Gold Gronau ein Hammerlos erwischt hatten. Dort spielte ein Spieler, der bereits in der Verbandsliga ausgeholfen hat, der andere war im Finale der Kreismeisterschaften und auch die übrigen zwei gehörten nicht zu den schlechtesten im Kreis. Somit war die Favoritenrolle verteilt.

Das erste Spiel war das vermeintlich einfache in Emsdetten, welches die Jungs des TC Grün-Weiß Burgsteinfurt mit 6:0 gewannen. Am zweiten Spieltag stellte sich aber schon Gronau vor. In diesem Spiel zeigten die Steinfurter, zu was sie in der Lage waren. Frederic Schnittker und Lukas Farwick gewannen ihre Spiele relativ klar. Jonas Farwick hatte mit dem noch ungeschlagenen Verbandsliga-Spieler das deutliche stärkste Los erwischt. Nach einem verkorksten ersten Satz mit 0:6 und als der Gronauer beim 4:5 drei Matchbälle hatte, dachte wohl niemand mehr an einen Sieg. Doch Jonas Farwick wuchs über sich hinaus und kämpfte sich in den Satz zurück, gewann diesen und spielte sich im zweiten Satz in einen Rausch und gewann diesen klar mit 6:2. Da Thorben Steenweg verlor, stand es 3:1 für den TC. Nun mussten die Doppel entscheiden. Farwick/Farwick holten den entscheidenden Punkt und sicherten somit den unerwarteten Sieg.

Die restlichen Spiele gegen Altenberge und Rheine konnten beide klar mit 6:0 gewonnen werden. Nun folgte das Finale um die Kreismeisterschaft gegen Gronau 2, das sich ebenfalls ungeschlagen in ihrer Gruppe durchsetzen konnte.

Am Ende war es gegen die vermeintlich leichte Mannschaft aus Gronau denkbar knapp. Nach vier Einzeln und zwei Doppeln stand es 3:3. Auch bei den Sätzen stand es Gleichstand mit 7:7 und die sechs mehr gewonnen Spiele machten den entscheidenden Unterschied.

Nach den Siegen der Farwick-Brüder stand es nach den Einzeln 2:2. Den entscheidenden Punkt holte das Doppel Jonas Farwick und Frederic Schnittker im dritten Satz. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Leistung des Doppels Steenweg/L.Farwick , das sich mit dem stärksten Doppel auseinander zu setzen hatten. Sie holten den wichtigen und entscheidenden Satz, der zum Triumph verhalf.

Nach den Sommerferien trifft die U18 bei den Bezirksmeisterschaften auf Handorf.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/118959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717339%2F717346%2F
Nachrichten-Ticker