Steinfurt
SCP II will endlich einmal nachlegen

Freitag, 28.10.2011, 16:10 Uhr

Borghorst - Portu Rheine wird von den Trainern regelmäßig als Beispiel für ein besonders spielstarkes Team genannt. Doch was macht ein spielstarkes Team eigentlich aus? Ein starkes Kombinationsspiel, ein gutes technisches Rüstzeug und natürlich die Qualität, sich Tore herauszuspielen. Genau an diesem Punkt stellt sich die Frage, ob der nächste Gegner des SC Preußen Borghorst II wirklich so spielstark ist, wie immer behauptet wird. Erst zehn Treffer stehen bei den Portugiesen in dieser Saison auf der Haben-Seite, in den letzten vier Partien blieb man sogar dreimal komplett ohne eigenen Treffer - eine Statistik, vor der man nicht unbedingt in Ehrfurcht erstarrt.

Der SCP II geht am Sonntag (Anstoß 13 Uhr) hingegen mit dem Selbstbewusstsein aus dem 1:0-Sieg gegen Metelen in die Partie. „Wir wollen nun auch endlich einmal nach einem gewonnen Spiel nachlegen“, verkündet Co-Trainer Jochen Straube . Man habe sehr gut trainiert und es stehe wahrscheinlich ein richtiger Torwart im Tor. „Wir müssen Chris Blanke doch für kommende Aufgaben schonen“, witzelt Straube über weitere Einsätze des Altherren-Keepers. Einzig Stefano Valentino wird den Preußen verletzungsbedingt fehlen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/90416?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717339%2F717342%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker