Burgsteinfurt scheitert an Haude und sich selbst
SVB unterliegt Amisia Rheine mit 1:2 / Rot für Omerovic

Burgsteinfurt -

Ein bis zuletzt unterhaltsames Bezirksligaspiel sahen am Sonntag die Zuschauer im Burgsteinfurter Volksbankstadion. Gegen Amisia Rheine zeigte der Tabellenzweite SVB ansehnlichen Angriffsfußball und erspielte sich etliche, teils hochkarätige Torchancen. Für die aus Burgsteinfurter Sicht bittere Schlusspointe sorgten allerdings die Rheinenser: Sie tauchten zwei Mal gefährlich vor dem Stemmerter Tor auf, waren beide Male erfolgreich und landeten so einen 2:1 (1:1)-Überraschungssieg. Zu allem Überfluss holte sich Burgsteinfurts Armin Omerovic sieben Minuten nach seiner Einwechslung eine Rote Karte ab (83.).

Sonntag, 14.10.2012, 19:10 Uhr

Burgsteinfurt scheitert an Haude und sich selbst : SVB unterliegt Amisia Rheine mit 1:2 / Rot für Omerovic
Rheines erster Streich: Nach Flanke von Denis Azevedo köpft Steffen Sitte zum 0:1 ein. Er war SVB-Außenverteidiger Hendrik Telgmann entwischt. Foto: Peter Schmitz

„Ich bin konsterniert“, musste auch SVB-Coach Dirk Bültbrun erst einmal verarbeiten, was er da gesehen hatte. Gehört hatte er von der Trainerbank des Gegners hauptsächlich ein Kommando: „Bei Rheine standen schon alle hinter der Mittellinie und trotzdem kam von rechts immer wieder der Ruf ‚Tiefer, tiefer, tiefer‘. Wir haben heute gegen eine destruktive Mannschaft verloren.“ Den Vorwurf wollte Rheines Co-Trainer Guido Kohl nicht gelten lassen: „ Burgsteinfurt hat eine Mannschaft zum Zungeschnalzen, wir spielen gegen den Abstieg. Was sollen wir hier auch das Spiel machen?“ Recht gibt Kohl und Co. nachträglich der Spielverlauf. Nachdem Amisias Steffen Sitte früh zum 0:1 getroffen hatte (5.), igelte sich Rheine ein. Der starke Torwart Florian Haude vereitelte in der Folge immer wieder den Ausgleich. Lediglich Tim Niehues konnte ihn in Halbzeit eins überwinden. Mit dem 1:1 schien die Partie die erwartete und verdiente Wendung zu nehmen. Doch Fehlanzeige: Auch in Halbzeit zwar blieben Burgsteinfurts Angriffe schön, doch der Erfolg blieb aus. Als die Partie nur noch auf die Entscheidungsfrage „Trifft Burgsteinfurt noch oder nicht?“ hinauszulaufen schien, passte Innenverteidiger Julius Vehoff zu kurz zurück zu SVB-Keeper Patrick Kapke. Der kam noch raus und mit den Fingerspitzen an da Costa Pereiras Heber, doch der Ball ging ins Tor und traf die Stemmerter ins Mark (82.). Keine Minute später flog schließlich Omerovic vom Platz: Dass Gegenspieler Castanheira ihm nach einem Zweikampf an der Hose zog, quittierte Omerovic mit einem Tritt auf die Hand und sah dafür glatt Rot von Schiedsrichter Philipp Holzenkämpfer. Durch das 1:2 hat der SVB nun vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Emsdetten 05, der ein Spiel mehr auf dem Konto hat und sich von Wettringen 1:1 trennte. SVB: Kapke – Schultejann, Vehoff, H. Artmann, Telgmann – Meyer, T. Artmann (76. Omerovic), Markmann, Schmerling, Bügener (46. L. Kormann) – Niehues. Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Armin Omerovic (83.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1199721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717337%2F1797335%2F
Nachrichten-Ticker