Fabelzeiten bei Marathon in Wien
Gab‘s in Stemmert auch schon

Borghorst -

Steinfurts Dauerläufer Rainer Wachsmann war zwar in Wien beim „Zu-kurz-Marathon“ in der Halle nicht dabei, hat Ähnliches aber auch schon mitgemacht.

Dienstag, 18.12.2012, 18:12 Uhr

Österreichs Hauptstadt Wien hat am Wochenende einen Marathon veranstaltet, der indoor, also in einer Halle, stattfand. Der erste seiner Art in Wien, nur leider ist dieser Marathon zum Erstaunen vieler Teilnehmer – 850 waren es insgesamt – ein wenig kurz geraten. Wegen „der Sicherheitsbestimmungen zu Fluchtwegen“ sei der Kurs noch einmal geändert worden, wie sich herausstellte um 1760 Meter. Kein Wunder, dass sich die Läufer über ihre Fabelzeiten ebenfalls wunderten.

Rainer Wachsmann (47) von Marathon Steinfurt läuft im Jahr einige Marathons, genau elf waren es in 2012. 50 bis 80 Kilometer trainiert der Borghorster in der Woche und hat so etwas, allerdings nicht bei einem Marathon, auch schon mal erlebt.

Herr Wachsmann, Sie kennen die Meldung: Was haben Sie gedacht, als Sie das zum ersten Mal gelesen haben?

Rainer Wachsmann: Darf eigentlich nicht passieren, aber was Ähnliches habe ich bei einem landschaftlich sehr schönen Sechs-Stundenlauf in Kiel auch schon mal mitgemacht. Die Veranstalter wollten beim Zieleinlauf alle Läufer beieinander haben, um ein schönes Bild zu machen und haben daher die letzten Runde im Stadion durchgeführt. Die Zeitmessung lief damals noch ohne Chip. Beim Zählen der Runden sind die Helfer dann auch durcheinander gekommen.

Sind Sie überhaupt schon mal indoor gelaufen?

Rainer Wachsmann: Vor einem Jahr in Hörstel mit Josef Grond und Gisela Herz zusammen. Das war für wohltätige Zwecke und der Lauf wurde auf einem Firmengelände veranstaltet. Sonst nur mal auf Tartan in Bad Driburg. Das war so ein Karnevalslauf am 11.11. um 11 Uhr 11, ebenfalls für wohltätige Zwecke, und zwar für eine Frau, die kurz vorher verstorben war.

Aber sonst haben Sie es noch nie erlebt, dass eine Strecke zu kurz war.

Rainer Wachsmann: Nicht unmittelbar beim Marathon. Vor Jahren hatte der Turnerbund mal im Sommer einen Lauf durchs Bagno veranstaltet. Ist aber viele Jahre her. Da war die Strecke auch zu kurz vermessen, und ihm Ziel haben sich viele gewundert, was für eine gute Zeit sie über 10 km gelaufen sind.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1354162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F717337%2F1797333%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker