TB Burgsteinfurt in Senden zu Gast
Turnerbund will Gas geben

Burgsteinfurt -

Vielleicht ist es ja ein Trost: Die Handballer des ASV Senden 2, am Sonntag um 15.45 Uhr Gastgeber des TB Burgsteinfurt, haben gegen Spitzenreiter HC Ibbenbüren mit 29:34 vor zwei Wochen verloren – und zuletzt gegen Ascheberg/Drensteinfurt sogar mit 17:23. „Das liegt manchmal an der sehr aggressiven Deckung. Wenn die klappt, kann man ein Angriffsspiel dadurch sehr gut stören, wenn nicht ...“, lässt TB-Trainer Jens Czekalla die Antwort offen.

Sonntag, 23.02.2014, 20:02 Uhr

Allerdings ist Czekalla vor der Deckung Sendens nicht bange: „Wenn wir unsere eigene Abwehr wieder stabilisieren können, dann ist das egal wie der Gegner spielt.“ Gegen Ibbenbüren habe der Matchplan ja 25 Minuten auch funktioniert, aber „dann hat sich keiner mehr dran gehalten“, sagt er. Und zum Schluss habe sich die Mannschaft sogar hängen lassen. Das sei in einem Heimspiel, wo die Zuschauer Eintritt bezahlen, nicht hinnehmbar. Gegen Senden 2, den Siebten der Bezirksliga (19:17 Punkte), müsse nun wieder mehr Gas gegeben werden.

Zumal es eventuell drei Absteiger geben kann. Burgsteinfurt ist als Drittletzter lange nicht in Sicherheit, mal ganz abgesehen davon, dass der Turnerbund seinen langjährigen Trainer wohl kaum mit einem Abstieg verabschieden will. Je nach Abstiegslage in der Verbands- und Landesliga kann es eine Relegation geben, in die der Drittletzte, aktuell der TBB, auch reinrutschen kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2253902?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F2595205%2F2595215%2F
Nachrichten-Ticker