4:0 für Wilmsberg
Es hätten auch mehr sein können

Steinfurt -

Es kann nicht immer klappen. Diese Erfahrung mussten die Kicker des SV Burgsteinfurt II am Sonntag im Waldstadion des SV Wilmsberg machen. Mit 0:4 (0:2) bekamen sie eine Niederlage verabreicht, die durchaus höher hätte ausfallen können.

Sonntag, 23.03.2014, 21:03 Uhr

Jeweils zwei Tore steuerten Diogo Maia Rego, der hier in den Strafraum eindringt, und Matthias Brüggemann (kl. Bild) zum 4:0-Erfolg des SV Wilmsberg gegen SVB II bei.
Jeweils zwei Tore steuerten Diogo Maia Rego, der hier in den Strafraum eindringt, und Matthias Brüggemann (kl. Bild) zum 4:0-Erfolg des SV Wilmsberg gegen SVB II bei. Foto: Günter Saborowski

Allerdings war der SV Wilmsberg nicht von Beginn an Herr im Hause. Burgsteinfurt war bis zum 1:0, das Matthias Brüggemann nach einem Doppelfehler von Thomas Elfers und Cenk Yilbasi nach einem langen Einwurf erzielt hatte, mehr als ebenbürtig. Ein ums andere Mal musste SVW-Trainer Gero Mocciaro laut werden und seine Mannschaft wach rütteln. „Danach hätten wir aber deutlich höher gewinnen können. Latte, Pfosten – es war ja alles dabei. Wir hätten sechs Stück machen können“, frohlockte der Coach am Ende.

Dennoch, hätten Raphael Northoff und Maurice Hörstker zu Beginn ihre Chancen nutzen können, wäre das Spiel vielleicht ganz anders gelaufen. Aber hätte, hätte, Fahrradkette – es war halt nicht so.

Und nach dem 2:0 der Piggen, das Diogo Maia Rego nicht nur per Elfmeter herausgeholt, sondern auch erzielt hatte, gingen die Köpfe der Stemmerter Spieler nach unten. Es folgten Pfosten durch Maia Rego in der 38. Minute und Latte nach einem Schuss von Raffael Dobbe in der 45.

Nach dem Wechsel beherrschte der Gastgeber Ball und Gegner nach Belieben. Burgsteinfurt kam kaum mehr zu konstruktiven Angriffen, zwingende Torchancen schon mal gar nicht. Weitere Tore der Platzherren waren nur eine Frage der Zeit. Matthias Brüggemann nach einer schönen Freistoßvariante mit Maia Rego und derselbe Spieler zum Schluss (85.) mit einem direkt verwandelten Freistoß aus spitzem Winkel waren die weiteren Torschützen.

Womit der SV Wilmsberg – und natürlich den doppelten Punktverlust des FC Nordwalde – wieder bis auf drei Punkte im Rennen ist.

SVW : Sicking, A. Wehrmann, Blanke, Ochse, Smith, Brüggemann (81. Schenkwald), Maia Rego, S. Wehrmann (63. Weiermann), Langer, Schmidt, Dobbe.

SVB II: Schoppe, Abbing, Schürmann, Benölken (40. Kleine-Bardenhorst), Elfers, Thien, Hörstker, Guddorp, Railean, Yilbasi, Northoff.

Tore: 1:0 (22.) Brüggemann, 2:0 (24., FE) Maia Rego, 3:0 (57.) Brüggemann, 4:0 (85.) Maia Rego.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2344055?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F2595205%2F2595214%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker