Fußball Bezirksliga: SV Wilmsberg gewinnt bei Preußen Borghorst
Nur ein Sparringspartner

Borghorst -

Nach dem Derby gab Ralf Zenker einen kleinen Einblick in das Gesagte vor dem Spiel: „In der Besprechung wurde, glaube ich, auf Christof, auf Jannick, auf Matze, auf Diogo hingewiesen.“ Das Problem an dem Ganzen: Die Warnung vor der Stärke der Wilmsberger kam bei seinen Spielern offensichtlich nicht richtig an.

Sonntag, 08.05.2016, 21:05 Uhr

Die sonst so starke Defensive der Preußen kassierte im Derby gleich fünf Gegentreffer. Einen davon erzielte Diogo Maia Rego (l.). Die Serie von Lennart Rausch (kl. Bild) und Co. von neun Siegen ohne Niederlage ist damit beendet.
Die sonst so starke Defensive der Preußen kassierte im Derby gleich fünf Gegentreffer. Einen davon erzielte Diogo Maia Rego (l.). Die Serie von Lennart Rausch (kl. Bild) und Co. von neun Siegen ohne Niederlage ist damit beendet. Foto: Vera Szybalski

Zenker : „Wenn man eine halbe Stunde vorher was dazu gesagt hat, muss man sich schon fragen: Geht das bei dem einen nur zum rechten Ohr rein und zum linken wieder raus?“ Denn Christof Brüggemann , Jannick Hagedorn , Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego waren die vier Schützen der Wilmsberger Tore beim 5:1 (2:0)-Erfolg gegen den SC Preußen Borghorst .

Die Serie aus neun Siegen ohne Niederlage endete damit – und das völlig verdient. Derbystimmung kam bei den Preußen, ganz anders als bei den Piggen, nie richtig auf. „Wilmsberg ist hierhin gekommen, um zu gewinnen und wir waren halt ein angenehmer Sparringspartner“, fällte Zenker ein hartes Urteil. Christof Brüggemann sah es ähnlich: „Borghorst hatte nicht den allerletzten Biss oder wir waren wirklich so viel besser.“

Die Gäste bestimmten das Geschehen. Das drückte sich auch in Toren aus: Hagedorn (24.) brachte die Piggen mit einem Fernschuss in Führung, nach einer starken Flanke von Maia Rego erhöhte Christof Brüggemann (42.) mit einer Kopfball-Bogenlampe auf 2:0.

Derby zwischen dem SC Preußen Borghorst und dem SV Wilmsberg

1/35
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski
  • Zwei Meinungen dürfte es nach dem Derby nicht gegeben haben. Der Sieg des SV Wilmsberg gegen den SC Preußen Borghorst war verdient – auch in der Höhe. Nach Toren von Jannick Hagedorn, Christof Brüggemann, zwei Mal Matthias Brüggemann und Diogo Maia Rego gewann der SVW mit 5:1. Der Borghorster Treffer von Luca Berning war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Vera Szybalski

Dabei war es nicht so, dass die Borghorster kein einziges Mal gefährlich vor dem Kasten von Lukas Schröder auftauchten. Einmal wackelte kurz die Führung, den Schuss von Jonas Baumann (37.) wehrte Schröder aber beim Stand von 1:0 mit dem Fuß zur Ecke ab. „Man muss fairerweise sagen, wenn er das Ding zum 1:1 macht, dann weiß ich nicht, wie das Spiel weitergeht“, wusste Brüggemann nur zu gut um die Comeback-Qualitäten der Adlerträger.

Die hätten auch kurz nach der Halbzeit noch mal eine entscheidende Rolle spielen können, denn Dennis Brake und Alexander Hesener (48.) hätten noch mal für Spannung sorgen können. Aber es blieb beim Konjunktiv. Denn Brake scheiterte am Pfosten, Hesener anschließend mit dem Nachschuss.

Statt einem Aufbäumen der Preußen gab es einen weiteren Treffer der Wilmsberger zu sehen: Hagedorn bekamen die Hausherren noch gestoppt, Matthias Brüggemann (50.) ließ sich aber nicht aufhalten und erzielte Treffer Nummer drei. Luca Berning (59.) verkürzte zwar noch mal, aber spätestens nach Maia Regos Treffer (66.) waren die Piggen endgültig auf der Siegerstraße. Matthias Brüggemann verpasste in der 74. Minute zunächst noch das 5:1, das erzielte er dann sieben Minuten später.

Überraschend kam die deutliche Niederlage für Zenker nicht: „Das hat sich zuletzt schon angedeutet. Heute war dann auch mal ein Gegner da, der die Qualität hatte, uns abzuschießen.“ Dass der Erfolg der Gäste verdient war, daran gab es keine Zweifel. Zenker: „Es war nicht unglücklich, es ist auch nicht dumm gelaufen, es war einfach ein auch in der Höhe verdienter Sieg für Wilmsberg.“

SCP: Teupen – Berning, Brake, Mader, Lürwer – Schabos (46. Groll) – Colalongo, Baumann (83. Brinkjans), Berghaus, Rausch – Hesener. – SVW: Schröder – Langer, Baumeister, Wesselmann, Dobbe – Ochse (83. Thoms), Wies – M. Brüggemann, Hagedorn, Maia Rego (73. Gedenk) – C. Brüggemann (78. Oldach). – Tore: 0:1 Hagedorn (24.). 0:2 C. Brüggemann (42.), 0:3 M. Brüggemann (50.), 1:3 Berning (59.), 1:4 Maia Rego (66.), 1:5 M. Brüggemann (81.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3990872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F4846856%2F4846875%2F
Nachrichten-Ticker