Fußball: SV Wilmsberg gegen FC Galaxy Steinfurt
Hagedorn in bestechender Frühform

Burgsteinfurt -

Zum Auftakt der Stadtmeisterschaft bügelte der SV Wilmsberg den FC Galaxy Steinfurt mit 7:0 glatt. Der Titelverteidiger hatte einige Anlaufschwierigkeiten. Doch als er ins Rollen kam, gab es kein Halten mehr.

Sonntag, 24.07.2016, 18:07 Uhr

Auch wenn sich Abdallah Etri (l.) und seine Mitspieler alles in Waagschale warfen, stoppen ließ sich Jannick Hagedorn nur selten.
Auch wenn sich Abdallah Etri (l.) und seine Mitspieler alles in Waagschale warfen, stoppen ließ sich Jannick Hagedorn nur selten. Foto: Vera Szybalski

Der FC Galaxy Steinfurt startete konzentriert in die Partie, schaffte es die Räume zuzulaufen. „Nach 25, 30 Minuten waren wir dann deutlich besser unterwegs“, sah Christof Brüggemann einen Leistungsanstieg bei seiner Mannschaft. Dass sich die Überlegenheit der Wilmsberger dann auch in Zählbarem ausdrückte, lag an Jannick Hagedorn. Vier Treffer steuerte er beim 7:0 (3:0)-Erfolg gegen den FC Galaxy bei.

Den Bann brach Hagedorn in der 36. Minute als er im Anschluss an einen Eckball die Kugel unter die Latte zimmerte. „Bis dahin haben wir gut mitgehalten. Aber ab dem 0:1 haben wir die Köpfe hängen lassen“, fragte sich Bartolomé Romero etwas verwundert, ob denn einer seiner Spieler erwartet habe, „dass wir einen Bezirksligisten abschießen“. Insgesamt war der Galaxy-Trainer aber gut zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannen, auch wenn Wilmsberg noch vor der Pause erhöhte: Einen Schuss von Hagedorn lenkte Nelson Venancio (41.) ins eigene Tor, Hagedorn (44.) traf zum 3:0. Nach dem Seitenwechsel legte er Treffer Nummer vier und fünf nach ehe Diogo Maia Rego (68.) per Elfmeter nach einem Foul an Brüggemann und Alexander Hesener (79.) das Ergebnis weiter in die Höhe schraubten. Fabio Barbato (59.) und Mohamed Al-Shauli (62.) verpassten den Ehrentreffer.

Galaxy: Osmanoglu – El-Etry, Wagenleitner, Plett, Zimmermann – Schneider, Fasku – Abdul-Rahman, Barbato, Hilge – Venancio. Eingewechselt: Schmidt, Al-Shauli, Etri. – SVW: Schröder – Grabowski, Lampen, Wesselmann – Köhler, Langer, Wies, Gedenk, Hagedorn – C. Brüggemann, Hesener. Eingewechselt: Maia Rego, Dobbe, Konermann, S. Wehrmann, Kroening, Baumeister.

Tore: 1:0 Hagedorn (36.), 2:0 Venancio (41./ET), 3:0 Hagedorn (44.), 4:0 Hagedorn (50.), 5:0 Hagedorn (57.), 6:0 Maia Rego (68./FE), 7:0 Hesener (79.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4182331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F4846856%2F4846873%2F
Nachrichten-Ticker