Fußball Kreisliga A: Arminia Ochtrup - SV Burgsteinfurt II
SC Arminia in echter Torlaune

Ochtrup -

Ja, ist denn schon Bescherung? Diese Frage stellte sich SCA-Trainer Thomas Schulten, dessen Team die Reserve des SV Burgsteinfurt eine Woche vor Heiligabend mit 6:2 (2:1) vom Platz fegte. Während die Gäste ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten mussten, sorgten die Gastgeber für einen versöhnlichen Jahresausklang. „Aggressiv und spielstark – das ist die Leistung, die ich sehen wollte“, zeigte sich Schulten sichtlich zufrieden.

Sonntag, 18.12.2016, 19:12 Uhr

Durchsetzungsstark überwindet Daniel Brake hier drei Ochtruper Spieler in Blau. Am Ende behielten allerdings die Gäste aus der Töpferstadt mit 6:2 Toren die Oberhand gegen die Zweite des SV Burgsteinfurt.
Durchsetzungsstark überwindet Daniel Brake hier drei Ochtruper Spieler in Blau. Am Ende behielten allerdings die Gäste aus der Töpferstadt mit 6:2 Toren die Oberhand gegen die Zweite des SV Burgsteinfurt. Foto: Angelika Hoof

Dabei waren es in den ersten 20 Minuten die Burgsteinfurter, die diese Partie bestimmten und den Tabellenzweiten ordentlich unter Druck setzten. „Aufgrund des Fehlens von Arne Werremeier, Tim Niehues, Martin Duesmann und Arthur Kuzmann gab es auf sieben Positionen eine Veränderung, sodass sich die Spieler erst einmal finden mussten“, erklärte Thomas Schulten.

Ein erstes Warnsignal setzte Pawel Ozog (19. Minute, als er das Leder an der Strafraumgrenze volley nahm und über das Gehäuse von Keeper Jan Klaber drosch. Kurz darauf war Klaber das Glück nicht mehr hold, als Steffen Beckmann (31.) den Ball nach einem Eckstoß versenkte. Doch die Gelb-Roten steckten nicht auf, Alexander Bügener glich zum 1:1 (42.) aus. Die Freude darüber währte nur kurz, schon in der nächsten Minute nahm Ozog erneut Maß und bescherte den Arminen die erneute Führung.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis Steffen Beckmann völlig frei stehend per Bogenlampe auf 3:1 (49.) erhöhte. Der Jubel war noch nicht ganz verhallt, als sich dieses Mal Leonard Spieker (51.) vor dem Tor von Patrick Laurenz durchsetzte und auf 3:2 verkürzte. Es sollte nicht der letzte Treffer dieser Partie sein. Dafür sorgte Jannik Holtmann, der per Doppelschlag auf 5:2 (54., 55.) erhöhte. „Beide Treffer sind meines Erachtens aus abseitsverdächtiger Position gefallen. Auf der Gegenseite wird uns nach dem Foul an Leonard Spieker ein Elfmeter verwährt“, haderte Burgsteinfurts Trainer Maik Reichstein mit den Schiedsrichterentscheidungen. Der Frust blieb auch bei seinen Spielern nicht aus. Nachdem Tom Beckmann wegen Meckerns (57.) zunächst Gelb gesehen hatte, folgte nach einem weiteren Foul (58.) die Ampelkarte. Ein weiterer Treffer von Chris Liening (68.) besiegelte den 6:2-Endstand.

„Ich bin froh, dass sich das Jahr 2016 dem Ende entgegen neigt. Wenn ich mir die Verletztenliste anschaue, war es für uns von Anfang bis Ende ein richtiges Seuchenjahr. So viele Ausfälle hatte ich noch nie“, sagte Maik Reichstein.

Arminia : Laurenz – Carvalho , Engbring, Düker, Ozog, Beckmann – Hannekotte, Ransmann (61. Theile), Frieling (86. Heilig) – Holtmann (75. Jesewski), Liening.

SVB II : Klaber – Lahrkamp, Beckmann, Schröer, Bügener, Steger (75. Abbing), Mundus, Brake, Spieker – Reuter (58. Schürmann – 80. Stall), Rawert.

Tore : 1:0 St. Beckmann (31.), 1:1 Bügener (42.), 2:1 Ozog (43.), 3:1 St. Beckmann (49.), 3:2 Spieker (51.), 4:2 Holtmann (54.), 5:2 Holtmann (55.), 6:2 Liening (6 8.). Bes. Vorkommnisse : Gelb-Rot für Tom Beckmann (58.).

Ich bin froh, dass sich das Jahr 2016 dem Ende entgegen neigt.

Maik Reichstein

 

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4508621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F4846856%2F4846857%2F
Nachrichten-Ticker