Fußball: Bezirksliga 12
Hauptsache gewonnen: Wilmsberg bezwingt Amisia

Borghorst -

Ergebnisse – einzig darauf kommt es im Fußball unter dem Strich an. Erst recht mit einem neu formierten Team beim Saisonauftakt gegen einen forschen Aufsteiger. Dementsprechend war Christof Brüggemann nach dem hart erarbeiteten 2:1 (1:1)-Erfolg seines SV Wilmsberg gegen Amisia Rheine „sehr glücklich.“

Sonntag, 13.08.2017, 08:08 Uhr

Die Entscheidung: Alex Hesener setzt sich gegen Torwart und Abwehrspieler durch und köpft zum Sieg.
Die Entscheidung: Alex Hesener setzt sich gegen Torwart und Abwehrspieler durch und köpft zum Sieg. Foto: Jan Gudorf

„Wir wollten gewinnen – egal wie. Ein 1:1 wäre sicher ein gerechtes Ergebnis gewesen“, lautete das ehrliche Fazit des Trainers.

In der Anfangsphase zahlte die verjüngte Mannschaft der Piggen gleich einmal Lehrgeld. Ein weiter Abschlag von Amisia-Torwart Hannes Schäperklaus erreichte Toptorjäger Fabio da Costa Pereira, der direkt an seine 56-Tore-Saison in der A-Liga anknüpfte: Per Lupfer überwand er Lukas Schröder zum frühen 0:1 (9. Minute). Mit einer Dreifachrettungstat bewahrte Schröder sein Team kurz darauf gar vor einem höheren Rückstand.

Doch Wilmsbergs Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Ricardo Bredeck vernaschte auf der linken Seite Rheines Sascha Wilde. Zentral im Rückraum lauerte Kapitän Niclas Ochse, der zum Ausgleich einnetzte (13.).

Bis in die Schlussphase hinein gelang es im Anschluss keiner Mannschaft, sich klare Vorteile zu erspielen. „Es wurde viel geackert. Beide Teams hatten einen ähnlichen Spielstil“, erkannte Brüggemann Parallelen, da auf beiden Seiten nach Ballgewinn schnell versucht wurde, die jeweils vier Offensivspieler in Szene zu setzen. Der SVW hatte Amisias letztjährigen 107-Tore-Angriff gut im Griff, sorgte mit Ausnahme eines Bredeck-Schusses (79.) selbst aber auch kaum für Gefahr.

So konnte es nur eine Standardsituation sein, die dieses Spiel entschied. Alex Wehrmann schlug eine Ecke knapp vors Tor, wo Alex Hesener den Dreikampf gegen Abwehrspieler und Torwart gewann und zum umjubelten Siegtreffer einköpfte (84.). „Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber die Jungs sind willig“, blickte Brüggemann nach vorn. Der Anfang ist gemacht.

SVW : Schröder – Schemmann, Köhler, Wies, Wehrmann – N. Thoms, Ochse – Gedenk (89. Perlik), Groll (57. Hermeling), Bredeck (85. M. Thoms) – Hesener.

Tore : 0:1 da Costa Pereira (9.), 1:1 Ochse (13.), 2:1 Hesener (84.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5073430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Autokorso fürs Eheglück
Die Kultur türkischer Hochzeiten: Autokorso fürs Eheglück
Nachrichten-Ticker