Bogenschießen mit dem TB Burgsteinfurt
Erfolgreicher Start des TB Burgsteinfurt Jahr

Burgsteinfurt -

Halle zu – kein Training. Daher waren die Borgensportler des TB Burgsteinfurt froh, dass sie am Sonntag beim Medaillenturnier in Ibbenbüren ihre Recurvebögen wieder herausholten konnten. Belohnt wurde dies mit reichlich „Edelmetall“.

Dienstag, 09.01.2018, 16:01 Uhr

Die Bogensportler des TB Burgsteinfurt beim Medaillenturnier in Ibbenbüren.
Die Bogensportler des TB Burgsteinfurt beim Medaillenturnier in Ibbenbüren. Foto: TB Burgsteinfurt

Bei diesem Wettbewerb ging es darum, auf die für die Halle ungewohnte 25-Meter-Distanz (18 bei den Schülern) vorher bekannte Ringzahlen zu erreichen, um dafür entsprechende Medaillen zu erhalten.

Jonas Laukötter sicherte sich mit einer sehr guten Leistung in der Klasse Schüler B Gold und verpasste dabei Platin, das ganz selten für absolute Spitzenleistungen vergeben wird, sogar nur um wenige Ringe.

Leandra Janning startete bei den Schülerinnen A, blieb aber wegen gesundheitlicher Probleme unter ihren Möglichkeiten. Doch es reichte noch für Silber.

Eine Bronzemedaille bekam der noch nicht ganz so erfahrene Gordon Isbanner bei einem seiner ersten Turniere in der Herrenklasse.

Total zufrieden zeigte sich Karola Laukötter bei den Damen. Nach einer Steigerung und dann konstant guten Ringzahlen freute sie sich über Silber.

In der Klasse Master Herren traten drei Routiniers für den TB an. Dirk Meulendyck nahm das Turnier recht locker als Trainingseinheit und gewann Silber. Mit Gold wurden jeweils die Brüder Michael und Joachim Janning für ihre Ringzahlen ausgezeichnet. Im familieninternen Vergleich hatte dabei Michael die Nase vorn, und zwar um zehn Ringe vor seinem älteren Bruder.

Beim nächsten Turnier geht es Ende Januar für einige der TB-Sportler bei den Landesmeisterschaften in Dortmund erneut um Medaillen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412814?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker