Tischtennis: NRW-Liga
TB Burgsteinfurt überrennt Borussia Münster

Burgsteinfurt -

Auch Borussia Münster erwies sich für den TB Burgsteinfurt nicht als Stolperstein. Überraschend deutlich fertigte der Tabellenführer den Rangvierten aus der Domstadt mit 9:2 ab. Dabei spielte vor allem das obere Paarkreuz groß auf.

Montag, 05.03.2018, 12:03 Uhr

Sascha Beuing gewann sein Einzel gegen Stefan Kroes in vier Sätzen. Zuvor siegte er auch im Doppel an der Seite seines Bruders Tim.
Sascha Beuing gewann sein Einzel gegen Stefan Kroes in vier Sätzen. Zuvor siegte er auch im Doppel an der Seite seines Bruders Tim. Foto: Thomas Strack

Gegen den Turnerbund Burgsteinfurt scheint momentan in der NRW-Liga kein Kraut gewachsen zu sein. Das bekam am Samstag auch Borussia Münster – immerhin Tabellenvierter – zu spüren. Mit 9:2 schossen die Stemmerter den Kontrahenten aus der Halle und festigten mit dem siebten Sieg in Serie die Tabellenführung.

„Dass wir in dieser Höhe gewinnen, war nicht vorherzusehen. Schließlich haben die Borussen oben mit ihren Besten gespielt. Aber wir haben einfach einen Lauf“, freute sich TB-Teamsprecher Tim Beuing über den doppelten Punktgewinn.

Mit den drei Doppelsiegen zu Beginn legte der Turnerbund den Grundstein. Dabei besiegten Yorrick Michaelis und Christoph Heckmann das münstersche Spitzendoppel Max Kruse/Tim Artarov mit 3:1. „Das gab natürlich die nötige Sicherheit“, resümierte Beuing. Und als dann auch noch im oberen Paarkreuz Dennis Schneuing (3:1 gegen Artarov) und ­Michaelis (3:0 gegen Kruse) nachlegten, war die halbe Miete eingefahren.

Klaas Lüken musste sich Ingo Hantke geschlagen geben, doch für den Burgsteinfurter war das angesichts der Geburt seines Sohnes Hannes zweitrangig. Heckmann schlug Philip Wolters in vier Durchgängen, dann erhöhte Sascha Beuing auf 7:1. Dass Tim Beuing seine erste Niederlage in der Rückrunde kassierte, steckte der Teamsprecher locker weg, weil Schneuing (3:0 gegen Kruse) und Michaelis (3:2 gegen Artarov) alles klarmachten.

Da der Gewinn der Meisterschaft konkretere Formen annimmt, wurde im Mannschaftskreis ein möglicher Oberligaaufstieg thematisiert. Man wolle gerne in diese Klasse zurück, müsse aber noch die personelle Entwicklung abwarten, so Beuing. „Außerdem ist ja sportlich auch noch nichts entschieden. Mit Ochtrup und Brackwede II treffen wir noch auf den Tabellenzweiten- und dritten“, betonte Tim Beuing.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5568427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Zwischen Polizisten und Aktivisten
Timo Rolofs bewegte sich im Hambacher Forst zwischen Polizisten und Aktivisten, Barrikaden und Festnahmen. Was der Ochtruper dort sah, hielt er auf 1600 Fotos fest.
Nachrichten-Ticker