SV Burgsteinfurt plant gegen Nottuln Revanche für das 1:3 aus dem Hinspiel
SVB-Kader breit aufgestellt

Burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt muss am 22. Spieltag gegen Grün-Weiß Nottuln antreten und will dabei die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel wieder gerade rücken.

Freitag, 06.04.2018, 12:04 Uhr

Alex Bügener (re.) musste gegen Mesum ausgewechselt werden, kann aber gegen Nottuln wohl wieder ins Spiel eingreifen.
Alex Bügener (re.) musste gegen Mesum ausgewechselt werden, kann aber gegen Nottuln wohl wieder ins Spiel eingreifen. Foto: Thomas Strack

Beim Hinspiel in Nottuln hat der SV Burgsteinfurt mit 1:3 eine Niederlage einstecken müssen. Es war eine von insgesamt zehn, die die Stemmerter letztlich – inklusive der sieben Unentschieden – bis auf den vorletzten Tabellenplatz geführt haben. Am Sonntag hat die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink gegen die Grün-Weißen aus Nottuln die Chance zur Revanche und sollte sie auch nutzen, um endlich ein wenig aus dem Keller herauszukommen.

Fünf Punkte beträgt der Abstand zum rettenden Ufer (Viktoria Heiden, 24 Punkte), allerdings hat der SVB auch ein Spiel weniger auf seinem Konto. Die letzten Ergebnisse gegen Mesum (2:2), Dorsten (3:3) und Ahaus (2:0) lassen hoffen und erwecken den Anschein vom spielerisch aufsteigenden Ast. Nottuln hat seine jüngste Niederlage mit 1:3 gegen Altenberge einstecken müssen.

„Wir sind auf dem richtigen Weg. Das fing schon gegen Münster 08 gut an, obwohl wir eine Niederlage kassiert haben“, kann Klein-Reesink durchaus bestätigen, dass seine Mannschaft neuen Mut schöpft und noch an den Klassenerhalt glaubt. Die Ursache? „Wir sind jetzt wieder breiter aufgestellt“, sagt der Trainer. Quantität fördert mit anderen Worten auch die Qualität.

Die hat unbestritten auch Grün-Weiß Nottuln, wo mit Sascha Markmann ein ehemaliger Burgsteinfurter die Kapitänsbinde trägt und mit Fabian Leifken ein nicht zu unterschätzender Angreifer für Wirbel sorgt.

Kevin Behn, Sven Mersch und Tobias Kiwit werden am Sonntag aus unterschiedlichen Gründen fehlen. Dennoch dürfte der SVB-Kader ausreichend Qualität besitzen, um Nottuln eine Niederlage beizubringen. Zu viele individuelle Fehler wie im Hinspiel sollten allerdings tunlichst die absolute Ausnahme sein.

►  Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, VR-Bank-Stadion, Burgsteinfurt.

Wir sind auf dem richtigen Weg, weil wir wieder breiter aufgestellt sind.

Christoph Klein-Reesink
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5641584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Nachrichten-Ticker