Tischtennis: Burgsteinfurt vor Aufstieg
Der TB will sein Meisterstück abliefern

Burgsteinfurt -

Einen Spieltag vor Saisonschluss könnte der TB Burgsteinfurt am Ziel seiner Träume sein. Mit einem Sieg gegen den SV Brackwede II wäre der Aufstieg in die Oberliga perfekt.

Donnerstag, 12.04.2018, 14:40 Uhr

Dennis Schneuing kann mit dem TB Burgsteinfurt am Samstag den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen.
Dennis Schneuing kann mit dem TB Burgsteinfurt am Samstag den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Foto: Thomas Strack

Wenn Tischtennis-NRW-Ligist TB Burgsteinfurt am Samstagabend (18 Uhr) den SV Brackwede II in der Kreissporthalle empfängt, dann ist alles hergerichtet für einen großen Abend. Denn was kann es im Sport schon Schöneres geben, als ausgerechnet gegen den ärgsten Verfolger sein Meisterstück abzuliefern? Dem TB könnte das gelingen. Es wäre eine Punktlandung und der passende Schlussakkord zum Finale einer außergewöhnlichen Saison.

Vieles spricht dafür, dass der TB am vorletzten Spieltag mit einem Sieg die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Tischtennis-Oberliga bewerkstelligen könnte. „Zu Hause haben wir in dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben. Ich hoffe, dass das auch so bleibt“, lässt Sascha Beuing anklingen, wo die Stärken der Burgsteinfurter liegen.

Keine Frage – in eigener Halle ist der TB eine Macht. Allerdings weiß auch der Mannschaftssprecher, dass die Begegnung gegen die Brackweder Reserve kein Selbstläufer wird. Denn schon das Hinspiel glich einer Fahrt auf der Achterbahn der Gefühle. Die Burgsteinfurter führten mit 6:4, sahen sich dann einem 6:8-Rückstand ausgesetzt, um am Ende nach dem 8:8-Remis die Punkte zu teilen. Über fünf Stunden dauerte die ganze Chose, und einiges deutet daraufhin, als könnten auch am Samstag die Nerven der Zuschauer arg strapaziert werden.

Allerdings gibt es zwei ganz wichtige Punkte, die klar für den TB sprechen. Das ist zum einen der Umstand, dass sich der TB an die Gepflogenheiten der Bundesliga angepasst hat. In der darf nur mit Plastikbällen gespielt werden. Im Gegensatz zu den Konkurrenten in der NRW-Liga hat der TB schon seit mehr als einem Jahr den Zelluloidbällen abgeschworen, was den Burgsteinfurtern in den Heimspielen einen Vorteil verschafft. Zum anderen spricht für den TB, dass er seine Heimspiele in der großen Kreissporthalle bestreitet, während die meisten anderen Clubs in vergleichsweise kleinen Sportstätte aufschlagen. Diese Umstellung ist für die Gegner nicht leicht, wie Beuing herausstreicht: „Beide Faktoren zusammen bringen uns einen Vorteil von zwei bis drei Punkten.“

Sollte es am Samstag nicht klappen mit einem Sieg und der Meisterschaft, dann böte sich den Burgsteinfurtern am darauffolgenden Wochenende beim Tabellenletzten TTF Bönen die Chance, das Versäumte nachzuholen. Doch darauf wollen die Stemmerter nicht warten. Schließlich wird im Außenbereich der Kreissporthalle ein großer Grill aufgebaut. Damit soll kulinarisch die Grundlage für eine zünftige Aufstiegsfete gelegt werden.

Zu Hause haben wir in dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben. Ich hoffe, dass das auch so bleibt.

Sascha Beuing
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5655244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Zu viel Tempo: Auto durchbricht die Leitplanke
Rettungshubschrauber im Einsatz: Zu viel Tempo: Auto durchbricht die Leitplanke
Nachrichten-Ticker