Altenberger zu Gast bei DJK Coesfeld
TuS will mit einem Dreier Auswärtsbilanz aufhübschen

Altenberge -

Der TuS Altenberge will im letzten Auswärtsspiel der Saison die Chance nutzen, seine Bilanz auf fremden Plätzen zu verbessern. Doch obwohl es „nur“ zum Tabellenletzten DJK Coesfeld geht, ist die Aufgabe nicht ohne.

Freitag, 18.05.2018, 12:05 Uhr

Altenberges Torhüter Marc Wenning-Künne wird auch Pfingstmontag im Gastspiel des TuS bei DJK Coesfeld nicht beschäftigungslos sein.
Altenberges Torhüter Marc Wenning-Künne wird auch Pfingstmontag im Gastspiel des TuS bei DJK Coesfeld nicht beschäftigungslos sein.

Wenn der Tabellenvierte TuS Altenberge am Pfingstmontag (Anstoß 15 Uhr) beim abgeschlagenen Schlusslicht DJK Eintracht Coesfeld antritt, dann sollten die Rollen eigentlich klar verteilt sein.

Doch mitunter trügt der Schein. Und deshalb hat Florian Reckels recht, wenn er darauf verweist, dass die Coesfelder Mannschaft der Hinrunde nicht mit der der Rückserie zu vergleichen sei. „Die haben nur knapp gegen Borussia Emsdetten verloren und zuletzt in Lengerich gewonnen“, sagt der TuS-Trainer. Und deshalb fahren wir selbstbewusst, aber auch mit einer gehörigen Portion Respekt nach Coesfeld.“

An Motivation mangelt es den Altenbergern nicht, denn es gibt in doppelter Hinsicht Gründe, sich im letzten Auswärtsspiel der Saison 2017/18 nochmals ins Zeug zu legen. Zum einen geht es darum, Platz drei zurückzuerobern. Dank eines 2:1-Sieges beim SV Dorsten-Hardt im vorgezogenen Meisterschaftsspiel schob sich der VfL Senden am Donnerstagabend auf Rang drei. Mit einem Erfolg in Coesfeld könnte der TuS jedoch wieder an den Sendenern vorbeiziehen und den Platz hinter den beiden Top-Teams der Liga, Borussia Emsdetten und SV Mesum, besetzen.

Und als ob das nicht schon ein guter Grund wäre, „nochmals alles rauszuhauen“, wie es Reckels formuliert, richtet der TuS-Coach seinen Blick auch auf die maue Auswärtsbilanz seiner Mannschaft. Die weist die Altenberger mit der zweitschwächsten Ausbeute auf Platz 15 aus. Sollte in Coesfeld der ersehnte Dreier eingefahren werden, könnte sich der TuS im besten Fall auf Rang neun der Auswärtstabelle verbessern. Reckels: „Von daher beziehen wir auf verschiedenen Ebenen Motivation für dieses letzte Auswärtsspiel.“

Allerdings werden die Altenberger nicht in voller Besetzung die Fahrt nach Coesfeld antreten. Denn neben den beiden Rekonvaleszenten Pascal Hölker und Patrick Rockoff fallen zudem Patrick Teriete (Kurzurlaub) und Christopher Thomassen aus. Und da auch für Henrik Wilpsbäumer die Saison aufgrund einer Knieverletzung vorzeitig beendet ist, haben sich die Reihen im Altenberger Kader gelichtet.

Ob am Ende die volle Punktausbeute herausspringt, hängt auch davon ab, inwieweit es gelingt, die beiden torgefährlichen Coesfelder Angreifer Essad Terziqi und Alexandar Temelkov einzufangen. Beide hatten maßgeblichen Anteil am jüngsten DJK-Aufschwung.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5748695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker