Baumberge-Volkslauf bei Schwarz-Weiß Beerlage
Die Hitze ließ keinen Rekord zu

Laer-Holthausen -

Kein neuer Teilnehmerrekord in Beerlage beim Volkslauf. Das war angesichts der Hitze am Freitagabend auch nicht zu erwarten. Schnellster beim Hauptlauf über zehn Kilometer war Sascha van Staa in 32:55 Minuten.

Montag, 06.08.2018, 21:20 Uhr

Start zum Hauptlauf über 10 000 Meter: Wie schon im Vorjahr lief der Mann mit der Kamera, Daniel Pugge, von vorne. Sieger Sascha van Staa mit der 2030 direkt daneben.
Start zum Hauptlauf über 10 000 Meter: Wie schon im Vorjahr lief der Mann mit der Kamera, Daniel Pugge, von vorne. Sieger Sascha van Staa mit der 2030 direkt daneben. Foto: uh

Nein, den Rekord von 500 Teilnehmern hat der SV Schwarz-Beerlage am Freitagabend beim Volkslauf nicht knacken können. Es waren sogar deutlich weniger als die 480 Teilnehmer des Vorjahres, nämlich nur 400. Aber das war auch kein Wunder angesichts der Temperaturen, die um 18 Uhr im Dorfkern herrschten. Alois Robert wusste es schon vorher, dass dieser Rekord nicht zu schaffen wäre: „Es ist zu warm.“ Und Clemens Kösters ergänzte: „Den Kleinen macht das nichts aus. Die werden die 500 Meter trotzdem rennen. Für alle anderen haben wir ausreichend Getränkestände eingerichtet.“

Umso erstaunlicher war die Zeit des Siegers: Sascha van Staa lief die 10 000 Meter in starken 32:55 Minuten und war damit der Schnellste. Der Läufer vom LC Rapid Dortmund lief am Ende ein einsames Rennen und war über zwei Minuten schneller als der Zweite. Das war der Mann mit der Kamera aus Horstmar, Daniel Pugge, der in 35:20 Minuten die Ziellinie überquerte. Auf Platz drei landete ein Pole: Kamil Gaik war genau sieben Sekunden langsamer als Pugge. Schnellste Frau war Anika Fels von der LG Coesfeld, die mit ihrem 38:38 Minuten eine beachtenswerte Zeit hinlegte. Sie hatte im Ziel ebenfalls einen deutlichen Vorsprung vor der Zweiten, denn Susanne Straten von Marathon Ibbenbüren kam erst nach 42:17 Minuten in den Genuss eines kalten Getränks im Zielbereich.

Überhaupt kamen die meisten Teilnehmer, insgesamt 187 waren es beim Hauptlauf, aus der näheren Umgebung. Kaum zu glauben, dass auch Starter aus Bonn oder gar Frankfurt den weiten Weg nach Beerlage gefunden haben, doch es war so. Frederic Fender startete für die Eintracht, allerdings Abteilung Triathlon, und war mit 38:54 Minuten auch nicht gerade langsam. Der Hesse hatte seine Frau, Valerie Fender, gleich mitgebracht.

Micklas Droste, Max Rzema, Lenny Voß und Luis Feld waren die schnellsten Flitzer bei den jüngsten Teilnehmern. Sie legten auf der Zielgeraden ein echten Endspurt hin, den Micklas Dorste mit 2:01 Minuten vor Max Rzema in 2:02 Minuten für sich entschied.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5955560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Liveticker: Preußen Münster - Würzburger Kickers
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Preußen Münster - Würzburger Kickers
Nachrichten-Ticker