TuS nach 4:0 gegen Kinderhaus erster Landesliga-Spitzenreiter
Altenberger Glücksgefühle

Altenberge -

Das war ein Auftakt nach Maß für den TuS Altenberge. Mit 4:0 bezwang der heimische Vertreter den ambitionierten Landesliga-Aufsteiger Westfalia Kinderhaus. Der hohe Sieg hatte einen höchst angenehmen Nebeneffekt.

Sonntag, 12.08.2018, 19:50 Uhr

Gleich klingelt es: Jakob Schlatt erzielt das 3:0, zuvor hatten Patrick Rockoff (kl. Foto, r.) das 1:0 für den TuS erzielt.
Gleich klingelt es: Jakob Schlatt erzielt das 3:0, zuvor hatten Patrick Rockoff das 1:0 für den TuS erzielt. Foto: Heiner Gerull

Welch ein Auftakt für den TuS Altenberge! Mit 4:0 (3:0) schoss der heimische Vertreter Westfalia Kinderhaus ab und ist damit erster Spitzenreiter der Landesliga-Saison 2018/19. Natürlich war die Freude groß – Altenberger Glücksgefühle pur. Gleichwohl bemühte sich TuS-Trainer Florian Reckels, den Erfolg gegen den ambitionierten Aufsteiger ins rechte Licht zu rücken: „Es war sicherlich ein super Start. Aber wir sollten uns nicht von dem Ergebnis blenden lassen.“

Der Coach hatte schon deshalb recht, weil der mit großen Vorschusslorbeeren bedachte Aufsteiger in der Anfangsphase den hohen Erwartungen durchaus gerecht wurde. Westfalia Kinderhaus war die spielbestimmende Mannschaft und hatte in der neunten und zwölften Minute durch Mike Liszka und Moritz Knemeyer gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen.

Erst nach einer Viertelstunde gelang es den Altenbergern, sich aus der Umklammerung zu befreien. In der 18. Minute kam Patrick Rockoff nach mustergültiger Vorarbeit von Jakob Schlatt und Henrik Wilpsbäumer zum Schuss, doch ein Münsteraner vermochte den Ball im letzten Moment noch zu blocken. Die Chance hatte Signalwirkung: Denn fortan kam der TuS besser ins Spiel. Die Aktionen wurden zielstrebiger und griffiger. Auch deshalb, weil die Altenberger mit guter Raumaufteilung agierten und das Spiel auf die Flügel verlagerten. So fiel auch das 1:0 in der 23. Minute. Malte Greshake flankte den Ball von der linken Außenbahn in den Strafraum. Westfalias Innenverteidiger Nick Rensing und Stefan Schwinn ließen Rockoff an der lange Leine, sodass der Angreifer den Ball annehmen und flach ins lange Eck zum 1:0 einschießen konnte.

Der Treffer spielte der Reckels-Elf in die Karten. Sie blieb am Drücker und bestrafte die Fehler der Gäste konsequent. In der 30. Minute wurde Christian Hölker in halbrechter Position gut 22 Meter vor dem Kinderhauser Tor angespielt. Der Altenberger probierte es einfach und zog ab. Westfalias Keeper Ismael Beckers ließ den Ball durch die Arme gleiten, das 2:0 ging klar auf seine Kappe. Und es kam noch dicker für die Gäste. Nach einem weiteren Angriff über den Flügel wurde Schlatt im gegnerischen Strafraum glänzend freigespielt. Der Mittelfeldakteur schob die Kugel überlegt an Beckers vorbei zum 3:0 in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel hatte der TuS keine Probleme, das Spiel gegen zunehmend harmlose und entmutige Gäste zu kontrollieren. Ihren souveränen Auftritt garnierten die Altenberger mit dem Treffer zum 4:0 in der 65. Minute. Das einzig Bedauerliche an dieser Szene war, dass keine Kamera vor Ort war, denn Schlatts Geniestreich hatte die Qualität, zum „Tor des Monats“ gewählt zu werden. Nach einer Abwehraktion des Gegners kam der defensive Mittelfeldakteur gut 45 Meter vor dem Kasten an den Ball. Schlatt sah, dass Beckers zu weit vor seinem Tor stand und hob das Leder über Freund und Feind hinweg zum 4:0 in den verwaisten Kasten. Der Rest war nur noch Jubel. – TuS Altenberge: Wenning-Künne – Lütke Lengerich, Teriete, Kemper – Schlatt – Risau, Chr. Hölker, Gerstung, Wilpsbäumer (80. Wartenberg) – Greshake (72. Hagedorn), Rockoff (68. Sandmann). – Tore: 1:0 Rockoff (23.), 2:0 Chr. Hölker (30.), 3:0 Schlatt (43.), 4:0 Schlatt (65.)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
AfD tagt gleich zweimal im Rathaus
So sah es im vergangenen Jahr aus: Während die AfD am 10. Februar 2017 im Rathaus Münster ihren Neujahrsempfang mit Frauke Petry feierte, protestierten draußen auf dem Prinzipalmarkt nach offiziellen Schätzungen mehr als 8000 Menschen gegen die Partei.
Nachrichten-Ticker