Steinfurt
SCN blickt nach oben

Nordwalde -

Die Kreisliga-Handballer des SC Nordwalde schlossen die vergangene Saison als Tabellendritter ab. Diese Platzierung gilt auch als Richtmaß für die bevorstehende Serie, in der es die Schützlinge von Trainer Markus Tasche aber gleich mit einem richtig starken Gegner zu tun bekommen.

Donnerstag, 06.09.2018, 16:58 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 16:56 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 06.09.2018, 16:58 Uhr
Trainer des SC Nordwalde: Markus Tasche.
Trainer des SC Nordwalde: Markus Tasche. Foto: Thomas Strack

Auf Platz drei schlossen die Handballer des SC Nordwalde die erste Saison in der Kreisliga im „Jahr eins“ nach dem Abstieg aus der Bezirksliga ab. Es war eine durchaus respektable Bilanz, obgleich im Nachhinein die Erkenntnis blieb, dass auch mehr möglich war.

Allerdings hatte Trainer Markus Tasche schon gegen Ende der Saison 2017/18 vor überzogenen Erwartungen gewarnt. „Es muss langsam wachsen.“ Diese Worte sind unverändert gültig und zugleich das Richtmaß für die bevorstehende Serie 2018/19. Ob sich eine ähnliche Platzierung – oder vielleicht sogar eine bessere als in der vergangenen Spielzeit – erreichen lässt, hängt maßgeblich davon ab, inwieweit der Kader komplett ist.

Das Auswärtsspiel beim ambitionierten VfL Eintracht Mettingen ist jedenfalls schon ein erster echter Gradmesser.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6031072?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
45 Millionen Euro für das Schlaun
Für das Schulgebäude des Schlaun-Gymnasiums an der Sonnenstraße zeigt sich nun eine Perspektive: Im aktuellen Haushaltsplan stehen 45 Millionen Euro für Neu- und Umbau.
Nachrichten-Ticker