Kreispokal: FSV Ochtrup erwartet Horstmar
Beide Trainer lassen die zweite Garde ran

Ochtrup/Horstmar -

Kreispokal, zweite Runde: Der FSV Ochtrup erwartet am Feiertag den Bezirksligisten Germania Horstmar zum Duell.

Dienstag, 02.10.2018, 13:14 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.10.2018, 13:14 Uhr
Janik Hannekotte (l.) und Pawel Ozog erwarten Horstmar zum Pokalspiel.
Janik Hannekotte (l.) und Pawel Ozog erwarten Horstmar zum Pokalspiel. Foto: Alex Piccin

Nach zwei Niederlagen in Folge in der Meisterschaft – interessanterweise gegen zwei Absteiger aus der Bezirksliga – muss der FSV Ochtrup morgen im Kreispokal mit einem aktuellen Bezirksligisten in den Ring. In Runde zwei heißt der Gegner Germania Horstmar .

Beide Trainer sehen die Partie „ganz locker und entspannt“ und richten ihren Fokus eher auf die am Wochenende anstehenden Begegnung in der Meisterschaft. Ochtrup muss am Samstag beim FC Nordwalde antreten, Horstmar hat Mitaufsteiger Laggenbeck zu Gast. „Wir möchten zwar gewinnen, kommen aber eh nicht ins Finale, also können wir es auch ruhig angehen lassen“, sagt Frank Aversch vom FSV Ochtrup. Genauso sieht auch sein Gegenüber Andre Rodine die Sache: „Ich werde mit veränderter Startelf spielen und die zum Zuge kommen lassen, die bislang in der Meisterschaft weniger Einsatzzeiten hatten. Die haben gut trainiert und sollen jetzt mal zeigen, was sie drauf haben“, sagt Rodine.Verletzungsbedingte Ausfälle hat er nicht.

Beim FSV sind einige Spieler angeschlagen, die auf keinen Fall auflaufen werden. „Wer, das weiß ich jetzt noch nicht“, sagt Averesch.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6094539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker