Fußball: Kreisliga A
Metelens und Borghorsts Trainer müssen tüfteln

Metelen -

Zwei angeschlagene Teams treffen aufeinander. Matellia Metelen hat einige Verletzungssorgen und wird vorne wie hinten umstellen müssen. Preußen Borghorst ist in eine Ergebniskrise gerutscht.

Sonntag, 14.10.2018, 18:14 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 12:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 14.10.2018, 18:14 Uhr
Maximilian Prantler (r.) ist für Matellia Metelen wieder eine Option. Er startet gegen Preußen Borghorst wohl von der Bank.
Maximilian Prantler (r.) ist für Matellia Metelen wieder eine Option. Er startet gegen Preußen Borghorst wohl von der Bank. Foto: Marc Brenzel

Den Metelener fehlen unter anderem auf Lukas Kippelt und Bernd Weßeling, Spielertrainer Bertino Nacar zwickt es noch im Oberschenkel. „Trotzdem möchten wir unseren Stiefel runterspielen“. sagt er. Erfreulich: Der junge, torgefährliche Angreifer Christopher Viefhues hat nach seinem Kreuzbandriss in der Vorwoche wieder A-Liga-Luft geschnuppert. Er ist wie Maximilian Prantler für die Jokerrolle eingeplant.

Änderungen in Viererkette geplant

Die Preußen haben mit fünf Niederlagen am Stück schwere Wochen hinter sich. „Wir wissen selbst nicht, wo wir stehen“, sagt Trainer Dirk Altkrüger vor dem Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn. Fakt ist, dass es Änderungen geben wird.

Nach einer Umstellung in der Defensive hat Borghorst sieben Treffer in zwei Spielen schlucken müssen, wenngleich vorne fünf Tore erzielt worden sind. „Einen Tod muss ich sterben. Ich verliere aber lieber 0:1 statt 3:4“, so Altkrüger. Nico Matic wurde für zwei Spiele gesperrt, Rene Reiß setzt ein Spiel aus. Gergorij Krumme steht dem SCP wieder zur Verfügung.  

Anstoß

Sonntag, 15 Uhr, Am Stadion, Metelen

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6117225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker