Bezirksliga: Wilmsberg siegt gegen Laggenbeck mit 3:0
Wehrmann rettet den Dreier

Borghorst -

Drei Treffer in zwölf Minuten – der SV Wilmsberg hat am Ende nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg gegen Cheruskia Laggenbeck eingefahren, der bis zur 80. Minute noch auf de Kippe stand.

Sonntag, 17.02.2019, 19:02 Uhr
Der SV Wilmsberg (hier Aldo Colalongo, M.) tat sich lange Zeit schwer gegen Laggenbeck und gewann erst in der Schlussphase nach zwei Treffern von Alex Wehrmann.
Der SV Wilmsberg (hier Aldo Colalongo, M.) tat sich lange Zeit schwer gegen Laggenbeck und gewann erst in der Schlussphase nach zwei Treffern von Alex Wehrmann. Foto: Günter Saborowski

Keine müde Mark hätten die Zuschauer der Begegnung SV Wilmsberg gegen Cheruskia Laggenbeck in der 80. Minute auf einen Sieg der Platzherren gewettet. Dabei haben die Piggen – zumindest in der ersten Halbzeit – gar nicht mal so schlecht gespielt. Dass es am Ende dennoch einen 3:0 (0:0)-Erfolg für die Mannschaft von Trainer Christof Brüggemann zu bejubeln gab, lag einzig und allein an Alexander Wehrmann.

„Eindeutig, Alex ist Man of the Match“, konnte auch der Coach unterschreiben, dass dieser Dreier auf das Konto seines linken Mittelfeldspielers ging. Er erzielte in der 84. Minute nicht nur über die Außenbahn kommend das 1:0, sondern schob sechs Minuten später per Freistoß aus 17 Metern auch das 2:0 (90.) nach. Treffer Nummer drei (90+2), der auf die Kappe von Diogo Maia Rego ging, wurde von Wehrmann mustergültig über die linke Seite vorbereitet.

„Es war eine schwere Geburt“, konstatierte der Trainer nach dem Abpfiff. „Ein hart erkämpfter Arbeitssieg gegen einen körperlich starken Gegner“, so Brüggemann weiter. Doch der größte Gegenspieler in dieser Partie war der Platz. Tief und hoppelig, ließ das Geläuf kaum ein vernünftiges Spiel zu – allerdings für beide Mannschaften. „Nach der ersten Torchance von Laggenbeck in der dritten Minute hatten wir das Spiel im Griff“, war der Coach zunächst zufrieden. Auch der Pfostenschuss von Marcel Thoms (39.) gefiel ihm.

Aber nach dem Seitenwechsel musste sich Brüggemann mehr und mehr als Motivator bemühen, forderte Körpersprache ein, weil seine Mannschaft zu verzweifeln schien. Die Schultern hingen zusehends durch, die Füße wurden schwer – und Laggenbeck kam zu Chancen. Niklas Schmolling prüfte Wilmsbergs Torwart Frederik Teupen zwei Mal nacheinander (75. und 78.). Der Schnapper reagierte glänzend.

Erst das 1:0 von Alex Wehrmann brach den Bann, das 2:0 versetzte Laggenbeck in Schock, das 3:0 von Maia Rego war der Sieg.

Wilmsberg: Teupen - Schemann, Markfort, Hermeling, Wehrmann - N. Thoms, Colalongo (67. Ochse) - Groll (84. Fischer), Eisfeldt (59. Maia Rego), M. Thoms - Hesener.

Tore: 1:0 Wehrmann (84.), 2:0 Wehrmann (90.), 3:0 Maia Rego (90+2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6398762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker