Reiten: Turnier in Laer
M-Dressur und M-Springen sind die Top-Prüfungen in Laer

laer -

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Mit seinem dreitägigen Dressur- und Springturnier weckt der Zucht-, Reit- und Fahrverein Laer ab Freitag den Appetit auf die bevorstehende Freiluftsaison. Auf dem Programm stehen einige hochkarätige Prüfungen.

Mittwoch, 20.02.2019, 12:50 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 12:52 Uhr
Lokalmatador Jan Berning wird am Wochenende beim Turnier des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Laer ebenfalls am Start sein.
Lokalmatador Jan Berning wird am Wochenende beim Turnier des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Laer ebenfalls am Start sein. Foto: RFV Laer

Am kommenden Wochenende findet wieder das Reitturnier des ZRFV Laer statt. Von Freitag (22. Februar) bis Sonntag (24.) werden sich viele Reiter mit ihren Vierbeinern auf der Anlage am Borgweg in Spring- und Dressurprüfungen messen.

Gut 600 Nennungen verteilt auf 19 Prüfungen sorgten schon im Vorfeld für gute Stimmung beim Organisationsteam. Turnierbeginn ist am Freitag um neun Uhr mit den jungen Dressurpferden in den Klassen A und L. Die Top-Prüfung wird dann, nach einer L-Dressur auf Kandare, ab 15 Uhr eine M-Dressur auf Kandare sein.

Samstag startet der Turniertag bereits um acht Uhr mit zwei A-Dressuren. Im Anschluss gibt es eine L-Dressur auf Trense, und um 13 Uhr gehen die Youngster in einer Reitpferdeprüfung an den Start. Ab 14.30 Uhr übernehmen die Springreiter das Zepter mit Prüfungen der Klasse A und L.

Der Sonntagvormittag gehört den Nachwuchsreitern. Sie werden in einem Dressurreiter-, Reiter- und Stilspring-Wettbewerb die Sieger ermitteln. Ab 11.15 Uhr geht es wieder flott durch den Parcours. Den Start machen Reiter über Sprünge der Klasse A. Danach geht es über Hürden der Klasse L. Den Höhepunkt des Turniers bildet dann um 17.15 Uhr das abschließende M-Springen mit Siegerrunde.

Da aller Voraussicht nach auch das Wetter mitspielen wird, hoffen Mitglieder und Teilnehmer auf viele pferdesportbegeisterte Zuschauer und tollen Sport. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

► Der genaue Zeitplan ist auf der Internetseite www.diekleinemeldestelle.de einzusehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6405661?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker