Hallenfußball: Novacura Cup in Kinderhaus
Steinfurter Kreisauswahl verliert Finale im Neunmeterschießen

Kreis Steinfurt -

Beim Novacura Cup für U-13-Mädchen in Kinderhaus haben die U-12-Fußballerinnen des Kreises Steinfurt eine starke Leistung gezeigt. Im Finale hatten die Steinfurterinnen aber Pech. In einem Neunmeter-Krimi unterlagen sie Borussia Münster.

Freitag, 08.03.2019, 12:00 Uhr
Die U-12-Kreisauswahl stellte beim Novacura Cup in Kinderhaus ihr Können unter Beweis. Im Finale hatten die Steinfurter Mädchen Pech im Neunmeterschießen.
Die U-12-Kreisauswahl stellte beim Novacura Cup in Kinderhaus ihr Können unter Beweis. Im Finale hatten die Steinfurter Mädchen Pech im Neunmeterschießen. Foto: FLVW Steinfurt

Die U-12-Mädchenkreisauswahl hat beim stark besetzten Novacura Girls Cup in Kinderhaus den Turniersieg knapp verpasst. Im Finale mussten sich die Steinfurterinnen Borussia Münster im Neunmeterschießen geschlagen geben.

Nach der Auftaktniederlage gegen die U 13 des ASC Schöppingen schossen Jule Pollmann und Anncharlotte Hampel ein 3:0 gegen den Herforder SV II heraus. Mit einem 6:2-Erfolg gegen den SV Rinkerode holte sich die Kreisauswahl den ersten Platz in der Gruppe B.

In der K.o.-Runde wurde zunächst wurde die Herforder Erstvertretung mit 2:0 ausgeschaltet, bevor sich im Halbfinale ein 4:0 gegen Gastgeber Westfalia Kinderhaus anschloss. Jule Pollmann, Jana Fischer und Alina Pinkawa erzielten die Tore.

Im Finale entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Spiel, in dem Borussia Münster schnell in Führung ging. Pollmann und Hampel drehten die Partie, aber Münster glich zum 2:2 aus. Somit ging es in das Neunmeterschießen, das erst nach neun Schützen auf beiden Seiten entschieden wurde. Obwohl die Steinfurter Kreisauswahl mehrere „Matchbälle“ besaß, behielt der Gegner mit 6:5 die Oberhand.

Für die Kreisauswahl spielten: Annabell Holtmann Emma Möhring (beide SpVgg Langenhorst/Welbergen), Carla Roth (SV Wilmsberg) Jule Pollmann (JSG Amisia/GW Rheine) Lina Laschke, Alina Pinkawa (beide FSV Ochtrup), Jana Fischer(SF Gellendorf), Anncharlotte Hampel (Borussia Emsdetten) und Petra Kaldemeyer (Vorwärts Wettringen).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6456869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Studentenwerk: Kein Ghetto am Wilhemskamp
Die Wohnanlage Wilhelmskamp könnte nachverdichtet werden. aus. Das Studierendenwerk ist zurückhaltend gegenüber dem Vorschlag des Planungsbüros John Architekten.
Nachrichten-Ticker