Handball: Frauen-Landesliga
TB Burgsteinfurt: Viel investiert, nichts gewonnen

Burgsteinfurt -

Nach vier Erfolgen in Serie mussten die Handballerinnen des TB Burgsteinfurt erstmals wieder als „zweiter Sieger“ vom Platz. Beim TuS Borgholzhausen verlor die Mannschaft von Trainer Ansgar Cordes mit 26:30 (10:16). Die Ursachen für die Niederlage hatte der Coach schnell ausgemacht.

Sonntag, 17.03.2019, 13:44 Uhr
TB-Trainer Ansgar Cordes war trotz der Niederlage nicht unzufrieden.
TB-Trainer Ansgar Cordes war trotz der Niederlage nicht unzufrieden. Foto: Matthias Lehmkuhl

Nach zuletzt vier Siegen in Serie ist den Landesliga-Handballerinnen des TB Burgsteinfurt am Samstag ein bisschen der Wind aus den Segeln genommen worden. Beim TuS Borgholzhausen verlor der Aufsteiger mit 26:30 (10:16).

Der Turnerbund fand super rein und führte nach Toren von Paula Cordes (3) und Marie Teigeler nach vier Minuten mit 4:1. Das ­stachelte den Gegner an. Eine Schwächephase der Gäste führte dazu, dass Borgholzhausen über 12:8 (20.) auf 14:8 (27.) und schließlich auf 16:10 wegging. „Trotzdem hatte ich ein gutes Gefühl, das noch was möglich ist“, so Trainer Ansgar Cordes .

Sein Team kam engagiert aus der Kabine und bot wieder mehr Gegenwehr. Als harte Arbeit erwies sich, den gefährlichen Rückraum des TuS unter Kontrolle zu bekommen. Entsprechend offensiv deckten die Gäste in den zweiten 30 Minuten. Da sowohl in Abwehr und Angriff wieder mehr passte, stellte Alina Fischer mit ihrem Tor zum 20:21 den Anschluss her (45.).

Doch die Aufholjagd hatte zu viel Kraft gekostet, und so zog Borgholzhausen auf 26:22 davon (50.). Die Gäste gaben sich zwar nicht auf, doch letztlich fehlten ihnen die Körner, um der Partie noch eine Wende zu geben. „Wir mussten ungeheuer viel investieren, was sich in den letzten zehn Minuten dann auch bemerkbar gemacht hat“, bilanzierte Cordes.

Total unzufrieden war der Coach trotz der Niederlage aber nicht. „Wir haben ja auch gegen ein wirklich gutes Team gespielt, das viel Unterstützung von der Halle bekommen hat. Das war schon eine richtig schwere Aufgabe.“

Das nächste Punktspiel bestreiten die Frauen aus Stemmert am 31. März (Sonntag) in eigener Halle gegen den Tabellenführer VfL Sassenberg.

Tore: P. Cordes (9), Stender (5), Antfang (2/2), J. Cordes, Thien, Fischer, Runge (je 2), Spielmann und Teigeler (beide 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6476746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker