Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Preußen Borghorsts Trikots spannen im oberen Bereich

Borghorst -

Der SC Preußen Borghorst strotz nur so vor Selbstvertrauen, nachdem er 2019 die bisherigen Ligaspiele alle gewonnen hat. Nun geht es für den SCP zu Borussia Emsdetten II – einem Gegner, dem Trainer Michael Straube eine hohe Qualität zuspricht.

Freitag, 22.03.2019, 17:50 Uhr aktualisiert: 22.03.2019, 17:52 Uhr
Julian Eilers (l.) hat sich für das Spiel gegen Borussia Emsdetten II fit gemeldet.
Julian Eilers (l.) hat sich für das Spiel gegen Borussia Emsdetten II fit gemeldet. Foto: Alex Piccin

Das Selbstbewusstsein ist beim SC Preußen Borghorst zurückgekehrt. Neun Punkte und 11:2 Tore aus den drei Spielen 2019 sammelten die Adlerträger im Kampf um den Klassenerhalt. Durch die breite Brust wird der Platz im Trikot immer weniger.

Trainer Michael Straube ist davon überzeugt, dass seine eigene Mannschaft schwer zu schlagen sein wird. Er hat dennoch großen Respekt vor dem kommenden Gegner Borussia Emsdetten II: „Die Jungs sind richtig gut ausgebildet, Borussias Jugendarbeit steht für Qualität.“ Straube schätzt zudem, dass der Emsdettener Naturrasen dem SCP eine gewisse Eingewöhnungszeit abverlangen wird. „Wir schauen aber nicht auf den Gegner, sondern auf uns“, verspricht er.

„Mister 100 Prozent“ Gregorij Krumme wird seinen Nimbus einbüßen und den Preußen erstmals in dieser Saison fehlen. Mehrere Spieler sind angeschlagen oder stoßen kurzfristig zur Mannschaft. Dafür haben sich Julian Eilers und Malek Mallaamine fit gemeldet.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6489755?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker