Frauen-Landesliga: Der Spitzenreiter kommt
TB-Damen sehr motiviert

Burgsteinfurt -

Im Hinspiel nahmen die Handballerinnen des TB Burgsteinfurt Spitzenreiter Sassenberg beim 36:36 einen Zähler ab. Ob dies noch einmal gelingen kann, wird sich am Sonntag zeigen.

Donnerstag, 28.03.2019, 13:30 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 16:48 Uhr
Wenn Pia Meyer im Tor der TB-Damen einen guten Tag hat, könnte das gegen Sassenberg die halbe Miete sein.
Wenn Pia Meyer im Tor der TB-Damen einen guten Tag hat, könnte das gegen Sassenberg die halbe Miete sein. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die Handballerinnen des TB Burgsteinfurt gehören zu den wenigen Mannschaften, die in dieser Spielzeit dem Tabellenführer Sassenberg (30:6 Punkte) einen Zähler abgenommen haben – und das auch noch in dessen Halle. 36:36 spielte das Team von Trainer Ansgar Cordes beim VfL und kann sich damit in die Reihe Ladbergen, Greven, Roxel einsortieren, die Sassenberg jeweils ebenfalls Punkte abknöpften.

„Ich sehe das ganz nüchtern: Sassenberg will aufsteigen und bleibt der Favorit in diesem Spiel. Die werden sich von uns nicht noch einmal einen Punkt abnehmen lassen wollen. Außerdem ist es an der Spitze eng, da brauchen die Sassenberger jeden Punkt. Die werden sehr motiviert nach Burgsteinfurt kommen“, sagt Cordes, unterstreicht aber auch: „Bei einem Sieg unsererseits können wir an das Thema Klassenerhalt einen Haken machen.“

Im Hinspiel mit immerhin 72 Treffern ging es hin und her. „Ich glaube, die haben uns damals nach zwei vorangegangenen Niederlagen unterschätzt. Wir haben sehr offensiv gedeckt und sind eine Menge Gegenstöße gelaufen. Das war kein müdes Gekicke, das ging richtig hin und her“, erinnert sich der Coach, der seine Mannschaft am Sonntag in Bestbesetzung in diese Begegnung schicken kann.

Mit der nötigen Unterstützung durch die Zuschauer dürfte jedoch auch diesmal eine Sensation drin sein.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6502366?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Erstmals stärkste Kraft
Schon früh am Wahlabend  feierten die Europawahlkandidatin Anna Blundel (vorne, v.l.) und der Kreisvorsitzende der Grünen, Stephan Orth, die guten Werte bei den Hochrechnungen. Die eigentliche Sensation folgte aber später . . .
Nachrichten-Ticker