Laufen: Enschede-Marathon
Otte erneut der Schnellste des SC Nordwalde

Nordwalde -

Ein ganzer war ihnen wohl noch zu viel so früh im Jahr, daher liefen sie nur den halben. Den aber richtig und teilweise flott.

Dienstag, 16.04.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 13:26 Uhr
Nordwaldes Läufer strahlten nach dem Halbmarathon.
Nordwaldes Läufer strahlten nach dem Halbmarathon. Foto: SCN

Bei kühlen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein nahmen die Läufer aus Nordwalde am Sonntag gemeinsam am 51. Enschede-Marathon teil, bei dem sie die 21,0975 km lange Halbmarathon-Strecke absolvierten. Sie führte sowohl durch die Stadt Enschede als auch durch kleinere Vororte und Bauerschaften. Die begeisterten Zuschauer an der Strecke wussten die Läufer anzustacheln und verhalfen dem ein oder anderen zu neuen Bestzeiten.

Johannes Otte , der bereits beim Klippenlauf in Ibbenbüren als erster Nordwalder die Ziellinie überquerte, schaffte es auch in Enschede zu überzeugen und kam nach 1:22:36 als 50. der gesamt 2 606 Finisher in Ziel.

Josef Grond kam nach 1:35:07 über die Ziellinie und stellte damit einen neuen Kreisrekord der Altersklasse M65 auf. Daniela Lembeck (1:36:56), Eddi Diepenbrock (1:37:08), Joseph Kahlich (1:37:16) und Henning Laumann (1:39:35), die die gesamte Strecke gemeinsam bewältigten, liefen neue Bestzeiten auf dieser Distanz. Torsten Feldmann lief seinen ersten Halbmarathon und überzeugte mit einer Zeit von 1:45:55 und war damit nur knapp hinter Thomas Diepenbrock (1:44:36). Christian Schmitz hatte bereits früh Probleme mit seinem Knie und schaffte es nach 1:59:57 die Ziellinie zu überqueren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6547629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Die Sorge um den Feldhasen
Der Feldhase ist ein Meister der Tarnung:Nur selten wird man ihn so wie hier im hohen Gras entdecken. Seine Ruhelager sind meist kleine Mulden auf dem Acker. colourbox
Nachrichten-Ticker