Fußball: Bezirksliga 12
„Ich erwarte eine Reaktion“

Burgsteinfurt -

Telgte im Abstiegskampf, Burgsteinfurt im Aufstiegsrennen – wie das Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die sich im Hinspiel 2:2 trennten, ausgeht, könnte spannend werden.

Freitag, 03.05.2019, 15:10 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 17:40 Uhr
Am Sonntag erwartet der SV Burgsteinfurt (hier Lars Kormann, r.) die SG Telgte zum Rückspiel. Auf des Gegners Platz erspielte sich der SVB nur ein 2:2. Doch das bereitet dem Stemmerter Trainer weniger Sorgen.
Am Sonntag erwartet der SV Burgsteinfurt (hier Lars Kormann, r.) die SG Telgte zum Rückspiel. Auf des Gegners Platz erspielte sich der SVB nur ein 2:2. Doch das bereitet dem Stemmerter Trainer weniger Sorgen. Foto: Günter Saborowski

Seit dem fünften Spieltag – mit einer kurzen Unterbrechung – führt der SV Burgsteinfurt die Tabelle in der Bezirksliga an. Drei Spieltage lang durfte sich der SV Wilmsberg am Gipfel der Liga sonnen, dann haben die Stemmerter wieder übernommen. Mittlerweile sind es 58 Punkte, drei vor Wettringen und Altenrheine, die beide nur auf einen – weiteren – Ausrutscher des SVB warten. Am Sonntag muss die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink bei der SG Telgte antreten, jenem Gegner, bei dem man in der Hinserie mit 2:2 nur einen Zähler holte.

„Das Hinspiel ist weit weg. Wir schauen eher auf die jüngsten Ergebnisse der Telgter“, sagt Klein-Reesink und meint das 7:1 gegen Lengerich und das 3:0 gegen Recke. Davor gab es jeweils zwei 0:3-Niederlagen gegen Emsdetten 05 und Altenrheine. Für den Burgsteinfurter Trainer scheint der Gegner, mit 30 Punkten zwar stark abstiegsgefährdet, im Aufwind zu sein und hat mit Josef Maffenbeier immer noch einen Torjäger, der genau weiß, wo die gegnerische „Bude“ steht.

Auf der anderen Seite will sich Klein-Reesink gedanklich mit der SG Telgte eigentlich gar nicht so richtig beschäftigen. „Wir haben im Moment unsere eigenen Probleme“, deutet er an, dass die Niederlage im Steinfurter Derby (2:3 gegen den SV Wilmsberg) und das Unentschieden beim SC Altenrheine (1:1) Spuren hinterlassen haben. „Wir haben einfach zu viele Ausfälle und trainieren nur mit acht, neun Leuten. Aber alles reden hilft uns jetzt auch nicht weiter. Es werden am Sonntag elf Mann auf dem Platz stehen und von denen erwarte ich eine Reaktion“, sitzt der Stachel der Derbyniederlage bei Klein-Reesink immer noch sehr tief.

Daniel Brake, Max Moor, Tobias Kiwit, Till Remke, Lucas Bahlmann, Thomas Artmann (beide „nur“ angeschlagen) und Kai Hintelmann (Magen/Darm-Infekt) stehen auf der Liste der möglichen Ausfälle für die Partie gegen Telgte.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker