Badminton: Verbandsranglistenturnier beim SC Nordwalde
Hochverdienter zweiter Platz

nordwalde -

Victoria Südbeck und ihr Partner aus Lüdinghausen haben beim Turnier in Nordwalde die beste Heimplatzierung erzielt.

Montag, 20.05.2019, 11:46 Uhr aktualisiert: 21.05.2019, 15:52 Uhr
Im Mixed der Altersklasse U 17 errangen Victoria Südbeck und Colin Kuprianow (l.) den zweiten Platz.
Im Mixed der Altersklasse U 17 errangen Victoria Südbeck und Colin Kuprianow (l.) den zweiten Platz. Foto: SC Nordwalde

Am Wochenende wurde vom SC Nordwalde das zweite Doppel- und Mixed-Ranglistenturnier der Altersklasse U 17 und U 19 des Verbandes durchgeführt. Die Zuschauer, ob Freunde des federleichten Spiels oder neugierige Zuschauer, sahen an beiden Tagen hochklassiges Badminton mit tollen Ballwechseln und einer guten Stimmung in der Halle.

Der anwesende Vertreter des Landesverbandes bat die Verantwortlichen der Abteilung, sich auf jeden Fall für das nächste Jahr wieder zu bewerben. Die gute Organisation ist den Verantwortlichen zuzuschreiben, die alle jungen Spieler der Abteilung dienstverpflichteten, auch weil der gesamte Reinerlös aus Cafeteria und Meldegebühren in die Jugendarbeit fließt.

Kevin Aydin und Tjard Heinze belegten in einem sehr starken Feld der U 19 den siebten Platz, ebenso Bastian Kober und Lukas Klipsch (U 17). Das beste Ergebnis brachte Victoria Südbeck mit vom Feld. Am Sonntag kam sie mit ihrer Partnerin Iliana Mertzou (U 19) auf den dritten Platz.

Der Samstag aber war ihr Tag. An der Seite ihres Partners von Union Lüdinghausen, Colin Kuprianow , besiegte sie im Viertelfinale zuerst die an drei gesetzte Paarung aus Gelsenkirchen, gegen die sie noch nie gewinnen konnten. Danach wartete im Halbfinale ein noch härterer Brocken, die Paarung aus Mülheim/Heimaterde, an zwei gesetzt und gegen die sie bis zum Samstag immer deutlich verloren hatten.

Auch dieses Mal sah nach dem ersten Satz alles wie immer aus. Doch im zweiten, mit veränderter Taktik und plötzlich deutlicher Führung, wurde der Silberstreifen am Horizont immer größer. Nun gelangen auch Bälle, die sonst vielleicht ins Netz gingen.

Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Südbeck und Kuprianow spielten jetzt mit Mut zum Risiko. Mit der Taktik, mit der sie zuvor die Mülheimer geschlagen hatten, gewannen sie am Ende verdient. Nach einem hochklassigem Spiel hieß es 14:21 /21:18 /21:18.

Das Finale ging dann in zwei Sätzen an die Favoriten, ebenfalls aus Mülheim/Heimaterde, aber der zweite Platz war hochverdient und bedeutete die direkte Qualifikation für das höchste Turnier in Nordrhein-Westfalen, das NRW-Doppel- und Mixed-Ranglistenturnier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6626581?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker