Laufen: TuS Altenberge in Leiden dabei
Startnummer aus der Pieterskerk

Altenberge -

Einige Mitglieder der Laufabteilung des TuS Altenberge waren für drei Tage im niederländischen Leiden und nahmen dort am Marathon teil – allerdings nur zur Hälfte oder ganz kurz.

Donnerstag, 23.05.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 14:20 Uhr
13 Läufer vom Lauftreff des TuS Altenberge nahmen im niederländischen Leiden an der dortigen Laufveranstaltung teil.
13 Läufer vom Lauftreff des TuS Altenberge nahmen im niederländischen Leiden an der dortigen Laufveranstaltung teil. Foto: Jörg Budzinski

Die Fahrt der Laufabteilung des TuS Altenberge führte 15 Mitglieder für drei Tage zum Marathon nach Leiden. Eingefügt in ein Rahmenprogramm mit Grachtenfahrt und Essen gingen die Sportler über verschiedene Distanzen an den Start. Das historische Stadtzentrum in Leiden bildete eine einzigartige Kulisse für alle Lauf- und Wanderwettbewerbe.

Schon die Abholung der Startunterlagen war ein besonderes Erlebnis. Sucht man die Ausgabe, wird man zur Pieterskerk geleitet. Im Innenraum der spätgotischen Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurden nicht nur die Startunterlagen ausgegeben, sondern dort befand sich auch die Marathonmesse sowie mehrere Massagestände.

Hier fand sich auf der „Wall of Heroes“ zusammen mit allen anderen fast 9000 Teilnehmern auch der eigene Name. Hatte man seinen Namen gefunden und den Umschlag mit der Startnummer erhalten, schlenderten die Sportler eine Runde über den Markt in Leiden, um sich anschließend bei wunderschönem Sommerwetter in eines der zahlreichen Kaffees an oder auf den Grachten zu setzen und das bunte Treiben zu beobachten.

Der frühe Abend war die Zeit für die „Pastaparty“. Es wurden noch einmal Kohlenhydrate getankt, bevor für 1100 Night-Runner um 22:30 Uhr der Startschuss zum 5 000-Meter-Lauf fiel. Angefeuert vom zahlreichem, gut gelauntem Publikum führt der, mit Kerzen und Lichtern stimmungsvoll beleuchte Lauf, entlang der Grachten durch die Innenstadt von Leiden.

Angeführt wird die Altenberger Ergebnisliste über 5000 Meter von Barbara Laubrock, die nach 23:54 min. ihren Lauf auf Platz eins der W60 beendete. Es folgen Paul Laubrock (30:30) und Johan Post (31:09), der zusammen mit seinem Vater Joachim startete. Kurz danach liefen Johannes Hölker (31:22) und Joachim Post (31:37) vor Jutta von Harten (34:58) über die Ziellinie. Heike Baum (36:17), Anne Degener (36:30) und Ron Huijzer (36:23) beendeten als Dreier-Gruppe das Rennen.

Der Vormittag des folgenden Tages stand ganz im Zeichen der Marathon- und Halbmarathon- Distanz. Während kein Altenberger Teilnehmer beim Marathon startete, fanden sich unter den 4198 Halbmarathon-Startern mit Beate Herrmann, Jörg Budzinski und Helmuth Pferdehirt ebenfalls drei Teilnehmer der Laufabteilung. Hier erreichte Herrmann in 1:45:26 std. den vierten Platz in der W55 (gesamt 98 von 1466). Jörg Budzinski benötigte 1:53:40 std., Helmut Pferdehirt 2:20:44 std.

Am Nachmittag nahmen 3371 Sportler die Zehn-km-Distanz unter ihre Füße. Barbara Laubrock lief mit 50:39 min. auch hier auf Platz eins (W60). Klaus von Treuenfeld (1:04:44 std.) und Anita Grabowski (1:07:18) runden die Altenberger Ergebnisliste ab.

Zum Abschluss der Fahrt wurden die Erfolge, ganz holländisch, in einem Pannenkoekenhuis gefeiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6633806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Bürgermeister Maier droht die Abwahl
Peter Maier
Nachrichten-Ticker