Fußball: Relegation
JSG Wilmsberg/Borghorst lässt Wadersloh keine Chance

Borghorst -

Die D-Junioren des SV Burgsteinfurt haben ihr Spiel gegen Preußen Lengerich verloren. Siegreich waren die A-Jugend des TuS Altenberge und die B-Junioren der JSG Wilmsberg/Borghorst.

Sonntag, 23.06.2019, 14:50 Uhr

Die Kulisse war bemerkenswert: Mehr als 120 Zuschauer sahen am Sonntag im zweiten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga den ersten Sieg der JSG Wilmsberg/Borghorst. Mit 7:2 (4:0) fiel der gegen die JSG Wadersloh-Liesborn auch deutlich aus, sodass die Zuschauer auf ihre Kosten kamen.

Torben Schlieckmann erzielte früh die Führung (7.), die die Gäste schnell hätten ausgleichen können. Doch Janis Thoms hatte aufgepasst und kratzte die Kugel in letzter Sekunde von der Linie. Tim Peterskeit erhöhte auf 2:0 (14.), Schlieckmann war auf dem Weg zum 3:0, als er kurz vor dem Strafraum am Trikot gezogen wurde: Rot für Wadersloh, Freistoß für Borghorst, der aber nichts einbrachte. Dennoch münzte die heimische JSG ihre Überlegenheit weiter in Tore um: Janis Thoms (36.) und Peterskeit (39.) stellten den 4:0-Pausenstand her. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Borghorster klar überlegen, Thoms markierte das 5:0 mit einem Hammer aus 25 Metern. Per Handelfmeter kam Wadersloh in der 54. Minute zum 1:5, doch Schlieckmann erzielte nach einem langen Einwurf von Thoms einen weiteren Treffer, sodass es in der 69. Minute schon 6:1 stand. Louis Altena machte mit Hilfe des gegnerischen Torwarts noch das 7:1 (72.), ehe Wadersloh zu einem zweiten Treffer kam (79.).

Für die D-Junioren des SV Burgsteinfurt dürfte die Relegationsrunde zum Aufstieg in die Bezirksliga beendet sein. Die Mannschaft von Trainer Andreas Wilmer unterlag am Samstag Preußen Lengerich mit 1:3 (0:1) und nimmt nach drei Spielen den letzten Tabellenplatz ein. Fortuna Gronau unterlag gegen Greven mit 0:1 und weist ebenso wie Lengerich mit jeweils einem Sieg drei Punkte auf. Da die ersten beiden Teams dieser Runde in die Bezirksliga hochrücken, dürften dies Ahlen und Greven sein. Sie trennten sich am Dienstag 1:1-Unentschieden und haben am Dienstag mit Gronau und Lengerich die leichteren Gegner. Die Stemmerter D1 hat ihr nächstes und damit letztes Spiel am Samstag (29. Juni, Anstoß 13.30 Uhr) gegen Greven. „Uns fehlte in diesem Spiel die Frische“, klagte Wilmer, dass seine Mannschaft keinen Zugriff auf den Gegner bekam. Der ging in der 10. Minute in Führung, kam aber dank Max Wacker im SVB-Tor (vorerst) nicht zu weiteren Treffern. Nach dem Wechsel glich Felix Klein-Reesink nach einer Ecke aus (58.), doch schon im Gegenzug erzielte Lengerich das 2:1 (59.) und drei Minuten später das 3:1 (62.).

Die A-Junioren des TuS Altenberge haben nach ihrem 3:1 (1:0)-Erfolg beim SV Hüsten große Chancen, die Klasse zu halten. Mit 8:1 Toren und sechs Punkten führt die Mannschaft von Trainer Dennis Brunsmann die Tabelle der Abstiegsrunde an und spielt am nächsten Mittwoch (26. Juni) auf eigenem Platz gegen Westfalia Langenbochum, das gegen den SC Herford mit 1:2 unterlegen war und nunmehr Tabellenletzter ist.

„Mit der Hitze hatten beide Seiten zu kämpfen, wir hatten allerdings mehr Ballbesitz und sind in der 12. Minute durch Julian Uhlenbrock in Führung gegangen“, berichte der Trainer von der Partie im Sauerland. Jakob Imkamp hatte den Pass in die Tiefe gegeben, Uhlenbrock verwandelte sicher. Per direkt verwandeltem Freistoß aus 16 Metern kam Hüsten in der 66. Minute zum Ausgleich, doch Phil Tetzner stellte nach klugem Zuspiel von Simon Gerdes den alten Abstand wieder her (81.). Bis zum Schlusspfiff mussten die Altenberger nun zittern und bangen, denn der Vorsprung war knapp. Joshua Olden erlsten sein Team mit dem 3:1 in der 90. Minute.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6716184?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Aasee verliert fast ein Viertel des Wassers
Nachdem das Wasser abgeflossen war, schwebte die Pontonbrücke an den Aaseeterrassen in der Luft.
Nachrichten-Ticker