Handball: Kennedy-Trophy beim TB Burgsteinfurt
Spannung erst in der Schlussphase

Burgsteinfurt -

Am zweiten Spieltag der Trophy trafen Gastgeber TB Burgsteinfurt und Ortsrivale TV Borghorst aufeinander. Das traditionsreiche Ortsderby zwischen dem Trophy-Verteidiger und dem Aufsteiger entwickelte sich spät zum rassigen Duell.

Montag, 19.08.2019, 12:46 Uhr
Noel Kratz war bester Torschütze beim Ortsderby-Sieger TV Borghorst. Die beiden Spieler des Turnerbundes Ole Brumley (l.) und Lukas Geißler (r.) hatten viel Mühe dem jungen Rückraumspieler des Bezirksliga-Aufsteigers.
Noel Kratz war bester Torschütze beim Ortsderby-Sieger TV Borghorst. Die beiden Spieler des Turnerbundes Ole Brumley (l.) und Lukas Geißler (r.) hatten viel Mühe dem jungen Rückraumspieler des Bezirksliga-Aufsteigers. Foto: Matthias Lehmkuhl

Gleich beim zweiten Spieltag der 41. Kennedy-Trophy trafen am Sonntag Gastgeber TB Burgsteinfurt und Ortsrivale TV Borghorst aufeinander. Das traditionsreiche Ortsderby zwischen dem Trophy-Verteidiger und dem Bezirksliga-Aufsteiger entwickelte sich erst spät zum rassigen Duell. Knapp aber verdient gewann der TVB mit 30:28 (15:13).

Beim Auftakt des Vorbereitungsturniers am Samstag schlug der Turnerbund den SC Nordwalde mit 30:28 (16:13). Der TVB fing sich hingegen laut Trainer Jörg Kriens gegen Bezirksliga-Absteiger BSV Roxel eine überflüssige 26:27 (16:17)-Niedederlage ein.

Für viele Spieler des TB Burgsteinfurt war es das erste Ortsderby. Dementsprechend agierten sie ziemlich nervös, hielten die Partie aber durch erfolgreiche Tempogegenstöße offen. Mehr als einen zwei Tore-Rückstand ließ die Truppe des neuen Trainers Jochen Gauls nicht zu. Zur Pause führte der TV Borghorst mit 15:13.

Anfangs der zweiten Halbzeit glichen die beiden TBB-Spieler Finn Luca Röll und Ole Brumley zum 15:15 aus. Doch danach traf der Gastgeber mehr als zehn Spielminuten lang das Tor nicht. Der TVB zog daraufhin auf 22:15 davon. Im Gefühl des sicheren Derbysieges ließ beim Aufsteiger zunehmend die Konzentration nach. Burgsteinfurt kämpfte sich zurück und war in der 56. Spielminute durch ein Tor von Daniel Averbeck bis auf zwei Treffer dran (25:27). Als im Anschluss daran aber Linus Kleine-Berkenbusch das 28:25 und kurz danach Noel Kratz das 29:25 erzielten, war die Partie entschieden.

„Meine Jungs waren ganz schön nervös. Toll, wie sie sich noch zurückgekämpft haben“, war Jochen Gauks trotz Derby-Niederlage stolz auf seine Mannschaft. TVB-Coach Jörg Kriens haderte mit dem verspielten Sieben-Tore-Vorsprung. „Wir haben es uns völlig unnötig schwer gemacht.“

TBB-Tore: Amine (6/3), Höck (5), Averbeck (3), Körner (3/1), Geißler, Lange, Röll und Vinhage (je 2), Brumley, Hüsing und Huser (je 1)

TVB-Tore: Kratz (8), Peters (7/3), Kleine-Berkenbusch (6),Wenner (3), Bordewick und Lindenbaum (je 2), Babiuch und Huge (je 1)

Im zweiten Sonntagsspiel der Kennedy-Trophy hatte der SC Nordwalde gegen Aufsteiger und Ligakonkurrent SC Arminia Ochtrup knapp das Nachsehen. Obwohl die Mannschaft von Coach Stephan Siegemeyer nach der ersten Halbzeit mit einer 15:12-Führung in die Kabine gehen konnte, verlor der SCN am Ende hauchdünn mit 24:25. „Die ersten 30 Spielminuten waren in Ordnung. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir den Faden verloren. Die Deckung stand nicht mehr so sicher. Außerdem konnten wir eine doppelte Überzahlsituation nicht nutzen“, so ein enttäuschter SCN-Trainer.

Nach der Pleite zum Auftakt gegen den Gastgeber, wird es mit zwei Niederlagen nach zwei Partien für Nordwalde schwer, am Finalsonntag noch weiter dabei zu sein und zumindest das Spiel um den dritten Platz bestreiten zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6859599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker