Bezirksliga 12: 16:0 gegen Gievenbeck II
Und wieder ein verletzter Spieler

burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt hat gegen einen völlig überforderten FC Gievenbeck II am Sonntag seinen höchsten Sieg in der Bezirksliga eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink gewann mit 16:0 (10:0), musste diesen Sieg aber wieder teuer bezahlen. Lucas Bahlmann musste verletzt ins Krankenhaus, nachdem er innerhalb von drei Minuten zwei Mal gefoult worden war.

Sonntag, 08.09.2019, 19:58 Uhr
Lucas Bahlmann (M.) bekam es am heftigsten ab: Zwei Mal wurde der SVB-Spieler unfair gefoult und musste sogar ins Krankenhaus.
Lucas Bahlmann (M.) bekam es am heftigsten ab: Zwei Mal wurde der SVB-Spieler unfair gefoult und musste sogar ins Krankenhaus. Foto: gs

Das erste Foul war ein Schlag mit dem Ellbogen ins Gesicht, beim zweiten Mal traf es ihn härter, und er musste ausgewechselt werden. „Noch wissen wir nicht, was die genaue Diagnose ist“, konnte sich auch der Coach nach dem Spiel nicht näher äußern. Fest steht indes, dass Bahlman am Knie getroffen wurde. „Vermutlich Außenband oder Meniskus“, rätselte Klein-Reesink .

Angesichts dieses nach Brameier und Kormann nunmehr dritten verletzten Spielers beim SVB tritt der klare Sieg gegen einen überfordert und daher teils auch unfair spielenden Gegner fast in den Hintergrund. Sechs der 16 Tore erzielte Bo Weishaupt, zwischen der 65. und 75. Minute sogar mit einem lupenreinen Hattrick. Fünf Mal war Alex Hollermann erfolgreich, zwei Tore davon erzielte er per Foulelfmeter. Die restlichen Treffer steuerten Lars Bode, Phillip Brüggemeyer, Aaron Wiepen und zwei Mal Hans Dimitri Inenguini bei.

„Das war schon abenteuerlich dieses Spiel, und 16 Tore sind noch human. Wir hätten wesentlich mehr schießen können. Nach Spielschluss mussten wir nachsehen, ob Patrick Kapke nicht neben dem Pfosten eingeschlafen war“, witzelte Klein-Reesink.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911328?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker